Leeds-Fans für positive Postings bezahlt?

Aufmacherbild Foto: © getty

Der englische Championship-Klub Leeds United soll aktiv versucht haben, den Ruf des umstrittenen Präsidenten Massimo Cellino ins Positive zu kehren.

Laut "Daily Mail" wurde der Fan Scott Gutteridge dafür bezahlt, positive Postings in sozialen Netzwerken zu veröffentlichen, um die aufgeheizte Stimmung zu beruhigen.

Das soll kein Einzelfall gewesen sein. Während sich ein Leeds-Sprecher verteidigt, dass an der Sache nichts dran sei, bestätigen andere Leeds-Quellen, dass Gutteridge die Wahrheit sage.

"Leeds ist vom Kern an faul"

Dieser hat mittlerweile die Facebook-Gruppe "Wir glauben an Massimo", in die er für rund 640 Euro pro Woche gepostet hatte, verlassen.

"Ich fing an zu begreifen, was hinter den Kulissen vor sich ging. Das war nichts anderes als Propaganda, um die eigenen Missetaten durch die Facebook-Gruppe zu verschleiern. Leeds ist ein Klub, der vom Kern an faul ist."

Der Verein kommt seit Jahren nicht mehr aus den Negativ-Schlagzeilen heraus und hinkt auch in diesem Jahr sportlich mit dem aktuell 17. Tabellenplatz hinterher.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare