DFB untersagt Bierduschen beim Pokal-Finale

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Bier mag zwar gut für die Haare sein, beim DFB stoßen die obligatorischen Bierduschen jedoch auf keine Gegenliebe. Darum hat man das nasse Feier-Ritual für das anstehende Pokal-Finale zwischen dem FC Bayern und Dortmund kurzerhand verboten.

Es sei mit dem "Aktionsbündnis alkoholfrei Sport genießen", welches der Fußball-Bund kürzlich mitgegründet hat, nicht vereinbar.

Unter den Sponsoren des DFB findet sich übrigens eine große deutsche Brauerei, die auch beim Finale auf den Banden werben wird.

"Ich käme nie auf die Idee, zur Halbzeit in der VIP-Lounge Alkohol zu konsumieren", ließ Verbands-Präsident Reinhard Grindel zuletzt im Rahmen der neuen Aktion wissen.

Beim Bier-Sponsor der Dortmunder spricht man von einer "alkoholpolitisch motivierten Entscheidung des DFB", während jener der Bayern die Entscheidung bedaure und auf die fröhliche Natur des Rituals verweist.

UPDATE:

Der DFB ist mittlerweile zurückgerudert. Wie die "Süddeutsche Zeitung" berichtet, soll es lediglich bis zum offiziellen Siegerfoto keine Bierduschen geben. Anschließend dürfen die Spieler auch dem beliebten Ritual nachgehen.

Der DFB wolle einfach schöne Fotos, auch T-Shirts mit Botschaften seien deshalb bis zum Siegerfoto nicht erwünscht. Mit dem Aktionsbündnis hätte die Aktion nichts zu tun, sagt ein Verbandssprecher. 

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare