Ingolstadt und Hertha erst im Elfer-Schießen durch

Aufmacherbild Foto: © getty

Ingolstadt hat in der 1. Runde des DFB-Pokals gerade noch einmal den Kopf aus der Schlinge gezogen.

Gegen Zweitligist Aue tun sich die Gäste lange Zeit schwer, mit einem 0:0 nach 120 Minuten geht es ins Elfmeterschießen, das der Bundesligist mit 8:7 für sich entscheidet.

Während die ÖFB-Legionäre Markus Suttner und Lukas Hinterseer verwandeln, scheitert Nicky Adler als einziger Schütze.

Ebenfalls erst im Elfmeterschießen (5:3) setzt sich Hertha BSC gegen Drittligist Jahn Regensburg durch.

Nach 120 Minuten war es in einem wahren Pokal-Fight durch Tore von Alexander Nandzik (51.) und Mitchell Weiser (83.) 1:1 gestanden.

Vom Punkt scheitert schlussendlich Marcel Hofrath, während alle Berliner treffen.

Heidenheim bahnt sich mit einem 2:1 gegen Wattenscheid den Weg in die zweite Runde.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare