Makabere Fan-Aktion gegen RB Leipzig

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Fans von Dynamo Dresden haben beim DFB-Pokal-Spiel gegen RB Leipzig mit einer makaberen Aktion für Aufsehen gesorgt.

Der abgetrennte Kopf eines Stiers, in Deutschland Bulle genannt, flog aus der Kurve in Richtung Spielfeld. Das blutige Haupt landete auf dem Beton vor dem Sektor der Dresden-Anhänger.

Damit sollte offenbar gegen die Leipzig-Geldgeber Red Bull protestiert werden. Wie der Bullenkopf an den Ordnern vorbei in den Sektor geschmuggelt werden konnte, ist unklar.

"Es war schade, was da passiert ist und was die Polizei für einen Aufwand treiben musste. Trotzdem sind wir froh, dass wir bis auf ein paar Beleidigungen ohne Probleme das Stadion verlassen konnten", sagt RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare