Pro & Contra: Dortmund hat das Zeug zum Titel

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Mainz sei Dank!

Fünf Punkte trennen Borussia Dortmund nur noch von Tabellenführer FC Bayern München.

Alles nur eine Momentaufnahme, oder wird das Rennen um die Meisterschaft damit tatsächlich wieder spannend? Haben die Borussen überhaupt das Zeug zum Titel?

Vor dem Spitzenduell am Samstag (18:30 Uhr im LIVE-Ticker bei LAOLA1) diskutieren zwei Redakteure:

 

PRO: DORTMUND HAT DAS ZEUG ZUM TITEL

Im Schatten der schier übermächtigen Bayern spielt Borussia Dortmund eine richtig gute Saison. Zum Vergleich: Mit dem aktuellen Punkteschnitt (2,38 Zähler pro Spiel) wären die Schwarz-Gelben in der Premier League überlegener Tabellenführer (Leicester steht bei 2,04 Zählern). Der Mann hinter dem Erfolg: Thomas Tuchel. Unter ihm hat sich der BVB von einer gefährlichen Kontermannschaft zu einem noch gefährlicheren Ballbesitzteam entwickelt. Tief stehende Gegner sind für die Borussen – im Gegensatz zum letzten Jahr – kein Problem mehr. Dazu gelang es dem ehemaligen Mainz-Coach, aus Spielern wie Pierre-Emerick Aubameyang und Juilan Weigl oder ehemaligen Problemfällen wie Ilkay Gündogan und Henrikh Mikhtaryan das Beste herauszukitzeln. Dortmunds größtes Plus: Je länger Tuchel mit der Mannschaft zusammenarbeitet, desto besser passt die Abstimmung. Genau deswegen wird der BVB diesmal viel erfolgreicher auftreten als beim 1:5 im Herbst. Die Borussen haben seitdem noch einen Schritt nach vorne gemacht, während sich die Bayern mit Verletzungssorgen und Defensivproblemen herumschlagen. Dortmund hat auf jeden Fall das Potenzial, mit einem Sieg gegen die Münchner das Titelrennen noch einmal richtig spannend zu machen. Über die Meisterschaft entscheidet dann, ob und wie viele Punkte die Bayern in den restlichen Runden liegen lassen.

 

CONTRA: DORTMUND HAT (NOCH) NICHT DAS ZEUG ZUM TITEL

Man kann mir durchaus schwarz-gelbe Tendenzen unterstellen – und trotzdem bin ich der Meinung, dass der Meister in dieser Saison nur Bayern München heißen kann. Es ist zwar schön zu sehen, dass die Kluft zwischen dem bisherigen Liga-Dominator und dem ersten Verfolger kleiner geworden ist, allerdings profitiert Dortmund zurzeit mehr vom Schlendrian der Pep-Elf als von der eigenen Überlegenheit. Meiner Meinung nach wird der Titelkampf künstlich hochstilisiert – kein Wunder bei der Eintönigkeit der letzten Jahre. Selbst im Falle einer Niederlage sind die Münchner noch zwei Punkte voran und haben das klar bessere Torverhältnis. Die Bayern können sich selbst viel zerstören, ehe sich Guardiola zu Manchester City vertschüsst, Dortmund hingegen nur gewinnen. Trainer Thomas Tuchel hat es geschafft, dass der BVB den Klopp-Schock weggesteckt und sich sportlich neu orientiert hat – das ist ihm schon in seiner ersten Saison hoch anzurechnen. Die Leistungen sind konstant, die Ergebnisse passen. Noch dazu hat man mit Pierre-Emerick Aubameyang einen Torgaranten, der das Niveau noch einmal um einen Level anhebt. Von Kantersiegen war man zuletzt weit entfernt, oft machten die Einstellung und die kämpferische Note in engen Partien den Unterschied aus. Das ist durchaus ein Pluspunkt. Von der vorhandenen Qualität und den Möglichkeiten im Kader ist Bayern aber heuer noch uneinholbar. Eigentlich schade, dass der BVB im Sommer mit Gündogan, Aubameyang und Co. erneut Leistungsträger verlieren könnte. Denn im zweiten Tuchel-Jahr wird der nächste Entwicklungsschritt folgen – dann wäre selbst die Krönung nicht mehr utopisch.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare