Teigl und Hierländer müssen Leipzig verlassen

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Georg Teigl und Stefan Hierländer müssen ihre Zelte bei Red Bull Leipzig abbrechen.

Wie Noch-Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick am Freitag mitteilt, werden die Verträge der beiden Österreicher beim Bundesliga-Aufsteiger nicht verlängert.

Zudem sollen Ken Gipson und Patrick Strauß kommende Saison in der U23 und nicht mehr in der ersten Mannschaft spielen. "Von den anderen wollen wir alle behalten. Das schließt natürlich nicht aus, dass noch Spieler zu uns kommen", sagt Rangnick.

Sechs neue Spieler sollen den Aufsteiger verstärken. Zuletzt wurde auch gemutmaßt, dass etwa Naby Keita vom österreichischen Meister RB Salzburg als konzern-interner Wechselkandidat gilt. Der 21-jährige Guineer, der eben erst zum besten Spieler der österreichischen Bundesliga-Saison gewählt worden ist, hat in Salzburg einen langfristigen Vertrag.

Bei vielen Gesprächen sei der Verein schon sehr weit, meint der 57-jährige Rangnick und betont: "Im Idealfall können wir in vier Wochen den festen Kader präsentieren."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare