Schalke-Coach schießt gegen Matthäus zurück

Aufmacherbild
 

Der umstrittene Schalke-Coach Andre Breitenreiter stellt sich vor dem Duell mit dem HSV (Mittwoch, 2.3., 20 Uhr) den Fragen der Journalisten.

Zuletzt äußerte auch Lothar Matthäus Kritik am S04-Trainer. Dieser reagiert genervt und schießt zurück: "Ich drücke Lothar Matthäus ganz fest die Daumen, dass er auch einmal Cheftrainer wird und sein großer Traum in Erfüllung geht. Vielleicht schafft er es ja als Trainer zu einem Klub in die erste oder zweite deutsche Bundesliga."

"Ich drücke Lothar Matthäus ganz fest die Daumen, dass er auch einmal Cheftrainer wird und sein großer Traum in Erfüllung geht. Vielleicht schafft er es ja als Trainer zu einem Klub in die erste oder zweite deutsche Bundesliga."

Volle Breitseite

Seine Devise ist klar: "Wir müssen mutig bleiben, auch wenn die Situation schwer ist. Ein Erfolgserlebnis erzwingen, damit Selbstvertrauen wiederkommt."

Auch auf die Unkenrufe an seiner Aufstellung gegen Frankfurt (0:0) regiert Breitenreiter: "Man kann die Taktik kritisieren, aber der Ansatz war, Spieler zu bringen, die unsere Vorstellungen umsetzen. Wir mussten die Spieler auf den Platz bringen, von denen wir sicher sind, dass sie in diesem Moment voll da sind."

Dies sei derzeit nicht bei allen Spielern der Fall: "Leroy Sane ist beispielsweise in einem Loch."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare