Junuzovic: "Red Bull liegt mir anscheinend"

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Zlatko Junuzovic ist immer noch euphorisch wegen der "Österreicher-Festspiele" beim 3:0 gegen RB Leipzig.

"Das war schon ein Wahnsinn. Dass alle drei getroffen haben, ist sicher historisch", erklärt der 29-Jährige in der "Krone" nach seinem Tor beziehungsweise den Treffern von Florian Grillitsch und Florian Kainz.

Gegen Red Bull trifft der ÖFB-Teamspieler gerne: "Ich habe auch in Österreich gegen Red Bull öfters getroffen, die liegen mir anscheinend. Aber wer bei uns die Tore macht, ist nicht so wichtig. Hauptsache, wir gewinnen."

ÖFB-Systemumstellung?

13 Punkte aus den letzten fünf Spielen, dennoch dürfe sich der SV Werder Bremen laut Junuzovic nicht auf diesem Lauf ausruhen: "Auch die anderen Konkurrenten im Abstiegskampf punkten. Es wird bis zum Ende beinhart."

Nun regiert beim Mittelfeldspieler die Vorfreude auf das Nationalteam. Die letzten beiden Herbst-Länderspiele gegen Irland und die Slowakei hatte er wegen einer Schleimbeutelentzündung verpasst.

Zur im Raum stehenden Systemumstellung von Teamchef Marcel Koller auf ein 3-5-2 meint Junuzovic: "Persönlich weiß ich jetzt noch nichts davon. Wir spielen bei Werder dieses System, fahren damit sehr gut."



Textquelle: © LAOLA1.at

Pöltl mit Karrierebestleistung bei Sieg gegen Pacers

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare