Rangnick ist BVB-Boykott egal

Aufmacherbild
 

Der geplante Boykott der BVB-Fans beim Auswärtsspiel am 2. Spieltag in Leipzig lässt RBL-Sportdirektor Ralf Rangnick kalt.

"Fans, die ihre Teams auswärts nicht begleiten, schaden damit vor allem der eigenen Mannschaft. Uns ist das egal, ob da Fans des BVB kommen oder nicht", sagt der 58-Jährige in der "Mitteldeutschen Zeitung".

Das Fan-Bündnis "Südtribüne Dortmund" hat angekündigt, nicht nach Leipzig zu reisen und stattdessen die BVB-Amateure in der Regionalliga gegen Wuppertal zu unterstützen.

"Hätten doppelt so viele Tickets verkaufen können"

"Es ist ein Skandal, dass eine rein kommerzielle Marketingaußenstelle eines österreichischen Getränkeherstellers tatsächlich in Deutschlands höchster Spielklasse antreten darf", so die Begründung.

Rangnick kann damit leben: "Für unser erstes Heimspiel ist die Nachfrage schon jetzt so groß, dass wir fast doppelt so viele Tickets verkaufen könnten, wie bei uns in die Red Bull Arena passen."

 

VIDEO: Seltsame Bekanntschaft für David Villa!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare