Ralph Hasenhüttl: Tränen zum Abschied

Aufmacherbild Foto: © getty

In seinem letzten Heimspiel als Trainer des FC Ingolstadt musste sich Ralph Hasenhüttl dem FC Bayern mit 1:2 geschlagen geben.

"Ich bin sehr stolz auf das, was heute passiert ist und auf das, was in den letzten fast drei Jahren passiert ist. Dafür sage ich danke", so der Steirer nach der Partie bei der Pressekonferenz, ehe er in Tränen ausbricht.

Im Sommer wechselt der 48-Jährige von den "Schanzern" zu RB Leipzig. Die FCI-Fans verabschiedeten ihn mit gemischten Reaktionen.

Sein Gegenüber Pep Guardiola lobt der Grazer in höchsten Tönen: "Wenn es einer verdient hat, diese Titel zu gewinnen, bist du das. Du hast diese Mannschaft auf eine unglaubliche Stufe gehoben."

Der Spanier gibt an, den Spielern des frischgebackenen Meisters drei Tage frei zu geben. Hasenhüttl scherzt daraufhin: "Scheiße, hoffentlich hören das meine Jungs jetzt nicht."


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare