Martin Stranzl schon wieder verletzt

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Erneute Hiobsbotschaft für Martin Stranzl und Borussia Mönchengladbach.

Der 35-jährige Burgenländer muss das Training wegen Schmerzen in der Leistengegend abbrechen. Wie die Untersuchung zeigt, zieht sich der Verteidiger eine Knochenhautreizung am Schambein zu und fällt für das Bundesliga-Spiel der "Fohlen" gegen die TSG Hoffenheim (Sonntag 15:30 Uhr) aus.

Aufgrund mehrerer Verletzungen absolvierte Stranzl in dieser Saison nur drei Spiele, zuletzt kehrte er nach einem Muskelfaserriss zurück.

Unrühmliches Karriere-Ende droht

Den Start der Saison verpasste der Routinier nach Trainingsrückstand, bei seinem Comeback im September 2015 zog er sich einen Bruch der Augenhöhle zu und fiel bis zum Rückrunden-Start aus. Nach einem Kurzeinsatz folgte der Muskelfaserris in der Wade, der ihn erneut mehrere Wochen außer Gefecht setzte.

In der letzten Runde kehrte Stranzl bei der 0:2-Niederlage bei Hannover 96 zurück, nun ist er einmal mehr zum Zusehen verdammt.

Der ÖFB-Legionär kündigte bereits an, seine Karriere im Sommer zu beenden. Sollte ihn die Schambein-Verletzung mehrere Wochen außer Gefecht setzen, droht ihm ein unrühmliches Ende seiner Laufbahn.

Sein Coach Andre Schubert zeigt sich vorsichtig zuversichtlich: "Wir hoffen, dass es nichts Schlimmes ist, müssen aber die Diagnose der Ärzte abwarten."

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare