Zukunfts-Entscheidung um Hinteregger gefallen

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Martin Hinteregger scheint keine Zukunft bei Borussia Mönchengladbach zu haben.

Laut "kicker" ziehen die "Fohlen" die Kaufoption auf den 23-jährigen Verteidiger nicht. Gladbach lieh den ÖFB-Teamspieler im Winter von RB Salzburg aus und sicherte sich eine Kaufoption. Gerüchten zufolge beträgt diese runde neun Millionen Euro.

Bereits zuletzt wurde gemunkelt, dass die Verantwortlichen der Borussia überlegen, ob eine fixe Verpflichtung Hintereggers Sinn macht.

Durchwachsene Leistungen

Die Leistungen des Kärntners wurden in deutschen Medien stets kritisch betrachtet. Hinteregger hält bei zehn Bundesliga-Einsätzen für Gladbach, nur sechs davon von Beginn an.

In den letzten drei Wochen stand Hinteregger zweimal nicht im Kader.

Manager Max Eberl meinte zuletzt: "Wir werden in den nächsten Wochen in Ruhe überlegen, ob wir die Kaufoption ziehen." Nun scheint die Entscheidung gefallen zu sein.

Zukunft ungewiss

Hinteregger dürfte nicht erfreut über die Tatsache sein, dass Gladbach die Kaufoption nicht zieht. "Es passt. Ich mag diesen Klub", betonte er unlängst im "Express", dass er länger beim fünffachen deutschen Meister bleiben will.

Seine Zukunft steht damit in den Sternen. Nach Ablauf der Leihe kehrt der 23-Jährige zu RB Salzburg zurück - es scheint jedoch nicht wahrscheinlich, dass er bei den "Bullen" bleibt.

Womöglich einigen sich die beiden Klubs auf eine niedrigere Ablösesumme, vielleicht macht der Linksfuß aber auch mit einer starken EURO auf sich aufmerksam und weckt so das Interesse eines anderen Top-Klubs.


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare