BVB gewinnt Borussen-Duell

Aufmacherbild Foto: © getty

Borussia Dortmund startet mit einem Sieg in die Rückrunde. Der BVB behält am 18. Spieltag im Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach mit 3:1 die Oberhand.

Nachdem Reus (41.) und Mkhitaryan (50.) die Gäste in Führung schießen, gelingt Raffael (58.) der Anschlusstreffer. Gündogan macht mit dem dritten BVB-Tor (75.) aber alles klar.

Im Finish kommt Gladbach-Neuzugang Hinteregger zu seinem Debüt (ab Minute 81). Stranzl sitzt die gesamte Spielzeit über auf der Bank.

Das treiben die ÖFB-Legionäre in der deutschen Bundesliga ...

Michael Gregoritsch (HSV): 34. Runde vs. FC Augsburg (a) 3:1; 90 Minuten, zwei Tore, Gelbe Karte (14.5.)

Gregoritsch avanciert zum Matchwinner für die Hamburger. Der 22-Jährige zirkelt zunächst einen Freistoß zum 1:1 ins Eck, dann liefert er den Assist zum 2:1 und letztlich schiebt er in der 74. Minute aus kurzer Distanz auch noch zum 3:1 ein.

Martin Harnik (VfB Stuttgart): 34. Runde vs. VfL Wolfsburg (a) 1:3; In der 32. Minute eingewechselt (14.5.)

Harnik ist beim Abstieg mittendrin statt nur dabei. Er kommt für den schwachen Werner. Vergibt eine Topchance und trifft nur die Latte. Seine Passquote von 61 Prozent ist schwach, sein Zweikampfwert (40 Prozent) ausbaufähig. Drei Torschüsse sind VfB-Topwert.

Florian Klein (VfB Stuttgart): 34. Runde vs. VfL Wolfsburg (a) 1:3; Auf der Bank (14.5.)

Klein steht zwar im Kader, kommt aber nicht zum Einsatz.

Zlatko Junuzovic (Werder Bremen): 34. Runde vs. Eintracht Frankfurt (h) 1:0; 90 Minuten, Gelbe Karte (14.5.)

Junuzovic agiert bei seinen Standards zu ungenau. Beim erlösenden Treffer für die Bremer hat er aber seine Füße im Spiel. Der ÖFB-Kicker serviert Pizarro den Ball, der wiederum den Assist zum 1:0 liefert. Werder bleibt in der Bundesliga!

Florian Grillitsch (Werder Bremen): 34. Runde vs. Eintracht Frankfurt (h) 1:0; 90 Minuten, Gelbe Karte (14.5.)

Grillitsch bleibt über die gesamte Spieldauer eher blass. Er holt sich seine dritte Gelbe Karte ab.

David Alaba (FC Bayern): 34. Runde vs. Hannover 96 (h) 3:1; 90 Minuten (14.5.)

Alaba überzeugt als Linksverteidiger und sorgt gemeinsam mit Ribery immer wieder für Gefahr. 70 Prozent seiner Zweikämpfe gewinnt er (Topwert), 88 Prozent seiner Pässe kommen an den Mann.

Karim Onisiwo (Mainz 05): 34. Runde vs. Hertha BSC (h) 0:0; 90 Minuten, Gelbe Karte (14.5.)

© GEPA

Starke Vorstellung von Karim Onisiwo! Der Ex-Mattersburger scheitert in der 3. Minute aus spitzem Winkel, wenig später legt er für Cordoba auf, der verzieht. In Minute 10 prüft Onisiwo abermals den Keeper. 

© GEPA

Julian Baumgartlinger (Mainz 05): 34. Runde vs. Hertha BSC (h) 0:0; 90 Minuten, Gelbe Karte (14.5.)

Baumgartlinger liefert eine solide, aber unnauffällige Leistung ab.

Markus Suttner (FC Ingolstadt): 34. Runde vs. Bayer Leverkusen (a) 2:3; 90 Minuten (14.5.)

Suttner steht abermals in der Startelf und zeigt gegen die Leverkusener eine solide Partie.

Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt): 34. Runde vs. Bayer Leverkusen (a) 2:3; In der 62. Minute eingewechselt (14.5.)

Der Tiroler kommt in der 62. Minute für Leckie ins Spiel, kann aber keine entscheidenden Akzente mehr setzen.

Ramazan Özcan (FC Ingolstadt): 34. Runde vs. Bayer Leverkusen (a) 2:3; auf der Bank (14.5.)

Özcan muss zum Abschluss der Saison wieder auf der Bank Platz nehmen.

Philipp Hosiner (1. FC Köln): 34. Runde vs. Borussia Dortmund (a) 2:2; Auf der Bank (14.5.)

Hosiner steht zwar wieder im Kader, kommt bei seinem letzten Spiel für die Kölner aber nicht zum Einsatz.

Alessandro Schöpf (Schalke 04): 34. Runde vs. Hoffenheim (a) 4:1; In 72. Minute eingewechselt (14.5.)

© getty

Schöpf kommt zwar nur kurz zum Einsatz, liefert aber den "Assist" zum Eigentor von Schär zum 4:1 für Schalke.

© GEPA

Martin Stranzl (Borussia Mönchengladbach): 34. Runde vs. Darmstadt (a) 2:0; Nicht im Kader (14.5.)

Martin Stranzl steht nicht im Kader, der Österreicher beendet seine Karriere im Sommer.

Martin Hinteregger (Borussia Mönchengladbach): 34. Runde vs. Darmstadt (a) 2:0; Nicht im Kader (14.5.)

© getty

Hinteregger steht bei seinem letzten Spiel für die Gladbacher nicht im Kader.

© getty

György Garics (SV Darmstadt): 34. Runde vs. Gladbach (h) 0:2; 90 Minuten (14.5.)

Garics steht gegen Gladbach in der Darmstadt-Startelf und zeigt eine solide, aber unauffällige Leistung. Er holt sich Gelb ab.

Heinz Lindner (Eintracht Frankfurt): 34. Runde vs. Werder Bremen (a) 0:1; auf der Bank (14.5.)

Lindner bleibt mal wieder nur der Bankplatz.

Michael Gspurning (Schalke 04): 34. Runde vs. Hoffenheim (a) 4:1; Nicht im Kader (14.5.)

Gspurning steht erneut nicht im Kader.

Alexander Manninger (FC Augsburg): 34. Runde vs. Hamburger SV (h) 1:3; In der 87. Minute eingewechselt (14.5.)

Manninger bekommt ein wenig Zeit, sich vom Augsburger Publikum zu verabschieden.

Samuel Radlinger (Hannover 96): 12. Runde vs. Hertha 1:3 (h); Nicht im Kader (6.11.)
Radlinger muss weiter auf seine Chance warten.

Mr. 1:0 schlägt wieder zu

In einer attraktiven Partie bringt Marco Reus die Gäste in Front, als er in der 41. Minute der Gladbacher Hintermannschaft enteilt und flach in die lange Ecke trifft. Es ist das siebte Tor von Reus in seinen letzten acht Bundesligaspielen, zudem ist es sein 30. Pflichtspiel-Treffer, der ein 1:0 für den BVB bedeutet.

Kurz nach der Pause zieht Reus bei einem Konter die Fäden und bringt Henrikh Mkhitaryan perfekt in Position, sodass der Armenier ohne große Mühe zum 2:0 einschieben kann.

Mit einem herrlichen Tor von Raffael kommt die Fohlenelf dann noch einmal zurück: Der Brasilianer zieht den Ball sehenswert mit der Sohle an Lukasz Piszczek vorbei und vollendet zum Anschlusstreffer.

Danach geht es zwischen den beiden Mannschaften hin und her, u.a. lässt Pierre-Emerick Aubameyang gute Möglichkeiten für Dortmund aus. Als Mkhitaryan mit einer Flanke Ilkay Gündogan bedient und der trocken in die untere Torecke trifft, ist die Partie allerdings gelaufen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare