Künftig Montagsspiele in der Bundesliga

Aufmacherbild Foto: © getty

Im Milliardenpoker um die Medienrechte setzt die Deutsche Fußball Liga erstmals auch auf Montagsspiele in der Bundesliga.

Die Austragung von fünf Saisonpartien zum Wochenbeginn ab der Spielzeit 2017/18 ist Teil einer Spielplanreform, die die insgesamt 17 ausgeschriebenen Rechtepakete noch attraktiver machen sollen.

Der Gesamterlös soll damit erstmals über die magische Milliardenmarke getrieben werden. Die Entscheidung, welche Sender die Rechte erhalten, soll Anfang Juni fallen.

Verständnis für Fan-Sorgen, aber...

"Der Profifußball benötigt viel Geld. Wir gehen guten Mutes in die Ausschreibung, denn es ist das attraktivste Medienrecht in Deutschland und eines der attraktivsten Medienrechte der Welt", sagt DFL-Geschäftsführer Christian Seifert am Dienstag.

Weniger begeistert dürften die Fans sein, bei denen sich Unmut über die geplante Premiere von Montagsspielen im Oberhaus regt.

"Ich habe Verständnis für die Sorgen, die ich sehr ernst nehme. Aber klar ist, dass die Rechtevergabe im Vordergrund steht", erklärt Seifert.

Die DFL erhofft sich einen Erlös von 1,1 bis 1,5 Milliarden Euro. In der laufenden Vierjahresperiode betragen die Einnahmen pro Saison 748 Millionen Euro aus den nationalen und internationalen Rechten.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare