BVB verhängt Transferverbot

Aufmacherbild Foto: © getty

Borussia Dortmund schiebt den Transferbemühungen internationaler Großklubs bezüglich der Personalie Pierre-Emerick Aubameyang einen Riegel vor.

Wie die "Bild"-Zeitung berichtet, haben die BVB-Bosse entschieden, den Gabuner selbst bei einem Mega-Angebot in Höhe von 70 Millionen Euro nicht ziehen zu lassen. Zuletzt wurde Real Madrid und ManCity nachgesagt, den 26-Jährigen verpflichten zu wollen.

Nach Mats Hummels (zum FC Bayern) und Ilkay Gündogan (ManCity) soll kein weiterer Star abgegeben werden.

Guerreiro vor Wechsel zum BVB

Indes steht bei den Borussen ein weiterer Jungstar ante portas. Wie die "Sport Bild" erfahren haben will, ist der Wechsel von Raphael Guerreiro (22) so gut wie sicher. Der Portugiese soll für rund elf Millionen Euro vom FC Lorient kommen.

Längst offiziell sind dagegen die Verpflichtungen von Ousmane Dembele (19/Stade Rennes), Marc Bartra (25/FC Barcelona), Mikel Merino (19/CA Osasuna), Emre Mor (18/FC Nordsjaelland) und Sebastian Rode (25/FC Bayern).

Letzterer zeigte sich begeistert vom Wechsel in den Ruhrpott und schwärmte in den höchsten Tönen von seinem neuen Arbeitgeber. Was er genau zu sagen hatte, siehst du in unserem Video:



Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare