Bayern-Coach Ancelotti kommentiert Ronaldo-Gerücht

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Cristiano Ronaldo erwähnt in einem Gastbeitrag in Carlo Ancelottis Buch "Quiet Leadership - Wie man Menschen und Spiele gewinnt", dass er Deutsch lernen würde, um erneut mit dem Italiener zusammenzuarbeiten.

Sofort brodelt die Gerüchteküche, verschlägt es den Portugiesen zum FC Bayern? "Natürlich kann im Fußball immer alles passieren, aber Spieler wie Ronaldo, Messi, Neuer, Lahm oder Müller in einem neuen Klub zu sehen, ist schwer vorstellbar", blockt der Coach in der "Bild" ab.

"Oder Maldini, der seine gesamte Karriere beim AC Mailand geblieben ist", erinnert der 57-Jährige an Milan-Legende Paolo Maldini.

"Solche Spieler können ihren Verein einfach nicht verlassen. Sie tragen das Vereinswappen in ihrem Herzen", kann er sich einen Abgang des frischgebackenen Europameisters nicht vorstellen.

Unsere Experten sprechen über Cristiano Ronaldos "Vollendung":

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare