Köln schockt den BVB, Bayern siegen in Hannover

Aufmacherbild

Der FC Bayern hat unmittelbar vor der Winterpause die Tabellenführung in der deutschen Bundesliga ausgebaut.

Die Münchner gewannen am Samstag im letzten Hinrunden-Match auswärts gegen Hannover 96 mit 1:0 und gehen dadurch mit acht Punkten Vorsprung auf Borussia Dortmund ins neue Jahr.

Der erste Verfolger musste sich beim 1. FC Köln mit 1:2 geschlagen geben.

Elfmeter bringt Bayern den Sieg

Am anderen Ende der Tabelle verlor Werder Bremen bei Eintracht Frankfurt mit 1:2 und liegt nur noch einen Punkt vor dem Relegationsplatz. Das Siegestor der Hessen entsprang einem Fehler von ÖFB-Legionär Florian Grillitsch. Ingolstadt verlor vor eigenem Publikum gegen Bayer Leverkusen 0:1, Augsburg siegte beim Hamburger SV mit 1:0.

Das einzige Tor in Hannover erzielte Thomas Müller in der 40. Minute aus einem Elfmeter. Zuvor hatte Christian Schulz eine Flanke von Kingsley Coman mit dem Arm abgewehrt. Danach brachten die ohne den rekonvaleszenten David Alaba angetretenen Bayern den Vorsprung ohne große Probleme über die Zeit, erzeugten aber auch selbst nur wenig Gefahr. Spannender dürfte es am Sonntag werden, wenn kommuniziert wird, ob Coach Josep Guardiola den Klub nach dem Ende seines Vertrags im Sommer verlässt.

 Köln dreht Partie in Dortmund

In der dritten Saison unter dem Katalanen steuern die Münchner dem dritten Meistertitel entgegen, auch weil der einzige ernstzunehmende Verfolger Dortmund in Köln verlor. Zwar ging die Elf von Thomas Tuchel durch einen Sokratis-Kopfball nach einem Corner (18.) in Führung, danach aber waren die von Peter Stöger betreuten Gastgeber die initiativere Mannschaft und wurden dafür im Finish belohnt.

In der 83. Minute profitierte Simon Zoller von einem missglückten Abschlag des BVB-Goalies Roman Bürki und schoss zum hochverdienten 1:1, dem ersten Heimtor des FC seit drei Monaten, ein. In der 90. Minute erzielte der eingewechselte Anthony Modeste das Siegestor für die Kölner, bei denen Philipp Hosiner auf der Bank saß.

Für den zweiten österreichischen Trainer in der deutschen Bundesliga setzte es hingegen eine Niederlage - Ralph Hasenhüttls Ingolstädter kassierten gegen Bayer Leverkusen durch ein Tor von Javier Hernandez (73.) ein Heim-0:1. Bei den Verlierern fehlte der verletzte Markus Suttner, Ramazan Özcan saß auf der Bank und Lukas Hinterseer wurde in der 72. Minute eingewechselt.

Grillitsch-Patzer führt zu Bremen-Pleite

Für Werder-Profi Grillitsch war der Arbeitstag in der 70. Minute beendet. 22 Minuten davor leistete sich der Österreicher einen folgenschweren Ballverlust am eigenen Strafraum, der zum 2:1-Siegestreffer der Frankfurter durch Stefan Aigner führte. Die ohne den an der Schulter verletzten Zlatko Junuzovic angetretenen Bremer befinden sich damit in akuter Abstiegsnot.

Werders Lokalrivale HSV bezog eine etwas überraschende 0:1-Heimschlappe gegen Augsburg. Der in der 71. Minute eingetauschte Michael Gregoritsch hätte in der 86. Minute fast für den Ausgleich gesorgt, sein Schuss verfehlte nur knapp das Kreuzeck.

Stuttgart auf Nicht-Abstiegsplatz

Der VfB Stuttgart überwintert auf einem Nicht-Abstiegsplatz. Die Schwaben feierten am Samstag zum Abschluss der Hinrunde gegen den VfL Wolfsburg einen 3:1 Heimsieg und liegen damit aufgrund des besseren Torverhältnisses unmittelbar vor dem von Werder Bremen gehaltenen Relegationsplatz auf Rang 15.

Die Treffer für den VfB erzielten Daniel Didavi (22., 47.) und Filip Kostic (31.). Maximilian Arnold hatte die Gäste in der 14. Minute in Führung gebracht.

ÖFB-Teamspieler Florian Klein gab bei den Stuttgartern sein Comeback nach überstandenen Bandscheibenproblemen und bereitete das dritte Tor seiner Mannschaft mit einem Idealpass vor, ehe er in der 85. Minute ausgetauscht wurde.

LAOLA Meins

Deutsche Bundesliga

Verpasse nie wieder eine News ZU Deutsche Bundesliga!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare