Gladbach zieht Bayern die Lederhosen aus

Aufmacherbild

Borussia Mönchengladbach hat den Lauf von Bayern München in der deutschen Bundesliga am Samstag eindrucksvoll beendet.

Gladbach setzte sich gegen den Tabellenführer zu Hause mit 3:1 durch.

Die Bayern kassierten ohne den verletzten ÖFB-Star David Alaba in der 15. Runde ihre erste Liganiederlage der Saison. Auf die Fixierung des Herbstmeistertitels müssen die Münchner vorerst noch warten.

Die Bayern führen weiterhin unangefochten die Tabelle an. Die "Fohlen", bei denen demnächst auch der lange ausgefallene Abwehrchef Martin Stranzl ein Comeback geben wird, sind unter Trainer Andre Schubert bereits zehn Ligaspiele ungeschlagen. Auf die Bayern fehlen immer noch 14 Zähler.

Franck Ribery ist wieder da

Ribery-Comeback nach neun Monaten

Die Gladbacher waren aber auch vom Titelverteidiger nicht zu stoppen. Oscar Wendt (54.), Lars Stindl (66.) und Fabian Johnson (68.) trafen nach der Pause. Das Bayern-Tor des bei seiner Rückkehr eingewechselten Franck Ribery kam zu spät (81.).

Die Münchner hatten bis dahin in der Liga erst einmal Punkte abgegeben - mit einem 0:0 gegen Frankfurt. Es war die zweite Pflichtspielniederlage der Saison nach einem 0:2 in der Champions League gegen Arsenal.

BVB nützt Patzer aus

Borussia Dortmund hat die erste Liganiederlage von Tabellenführer Bayern München am Samstagabend voll ausgenützt. Der erste Verfolger setzte sich in einem dramatischen Schlager bei Vizemeister Vfl Wolfsburg mit 2:1 (1:0) durch.

Dortmund verkürzte den Rückstand auf die Bayern damit auf fünf Punkte und vertagte die Entscheidung über den Herbstmeister-Titel.

Marco Reus brachte den BVB vor der Pause in Führung (32.). Nach Seitenwechsel spielte fast nur noch Cupsieger Wolfsburg. In der Nachspielzeit überschlugen sich die Ereignisse. Der Schweizer Ricardo Rodriguez erzielte zuerst per Foulelfmeter den Ausgleich (91.).

Der Japaner Shinji Kagawa sorgte aber noch dafür, dass Dortmund die drei Punkte entführte (93.).

Hertha auf CL-Platz

Hertha BSC Berlin liegt nach einem 2:1 gegen Bayer Leverkusen nach Punkten mit Mönchengladbach gleichauf.

Die Leverkusener haben nur eines ihrer vergangenen fünf Ligaspiele gewonnen. Den jüngsten Aufschwung des HSV beendete Mainz 05. Die Mainzer gewannen in Hamburg 3:1. Mainz-Kapitän Julian Baumgartlinger spielte ebenso durch wie auf der Gegenseite U21-Teamstürmer Michael Gregoritsch.

Rückschläge für Ö-Trainer

Kleine Rückschläge setzte es für die österreichischen Trainer Peter Stöger und Ralph Hasenhüttl. Stöger musste sich mit dem 1. FC Köln dem Abstiegskandidaten FC Augsburg zu Hause mit 0:1 geschlagen geben.

Hasenhüttls FC Ingolstadt kassierte daheim gegen 1899 Hoffenheim in der 96. Minute den 1:1-Ausgleich. Mit jeweils 20 Punkten liegen die Österreicher-Clubs auf den Plätzen zehn und elf.

Kölns Philipp Hosiner war einer der Hauptdarsteller. Einen Elfmeter, den der einstige Austria-Goalgetter herausgeholt hatte, vergab Sturmkollege Anthony Modeste (58.). Im Finish wurde Hosiners Großchance auf den Ausgleich vor der Linie geblockt (90.). Den einzigen Treffer erzielte Raul Bobadilla per Freistoß (64.).

In der sechsten Minute der Nachspielzeit

Ingolstadt-Torhüter Ramazan Özcan musste in der sechsten Minute der Nachspielzeit doch noch hinter sich greifen, als Mark Uth den Ball im Nachsetzen im Tor unterbrachte.

Der Brasilianer Roger hatte den Aufsteiger per Freistoß in Führung geschossen (66.). Hoffenheim gab die "Rote Laterne" des Schlusslichts durch den Punktgewinn vorerst an den VfB Stuttgart ab. Die Schwaben empfangen am Sonntag (15.30 Uhr) den direkten Konkurrenten Werder Bremen.

LAOLA Meins

FC Bayern München

Verpasse nie wieder eine News ZU FC Bayern München!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare