Was will Leverkusen mit Dragovic?

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Aleksandar Dragovic will nach Leverkusen.

Leverkusen will Aleksandar Dragovic.

Nur Dynamo Kiew stellt sich mit der geforderten Ablösesumme quer.

Diese Transfercausa hängt vielen Fans mittlerweile zum Hals raus. Dabei fragen sich einige Experten, ob der Wechsel überhaupt Sinn machen würde.

„Zwingend notwendig ist die Verpflichtung von Dragovic wohl nicht“, meint etwa Dorian Audersch von der „Rheinischen Post“. Nachdem der Transfer von Ömer Toprak zu Dortmund geplatzt zu sein scheint, verfügt Bayer mit dem Vizekapitän und Jonathan Tah über ein gestandenes Innenverteidiger-Duo.

„Das ist wohl auch der Hauptgrund, warum Leverkusen nicht bereit ist, jeden Preis zu zahlen und der Transfer sich bisher hinzieht“, erklärt der Sportredakteur der „RP“.

Dragovic: Eine Saison auf der Ersatzbank?

Im „Wort Case“ droht Dragovic also sogar ein Schicksal als Ergänzungsspieler, zumal Trainer Schmidt neben Tah und Toprak mit dem wiedergenesenen Kyriakos Papadopoulos, Andre Ramalho und Tin Jedvaj weitere Alternativen zur Verfügung stehen.

VIDEO: Irrer Goalie-Patzer hilft der Austria (Artikel wird darunter fortgesetzt)

 

Diese Gefahr sieht Leverkusen-Experte Frank Lußem vom Fachmagazin „kicker“ jedoch überhaupt nicht. Vom Begriff Stammplatz müsse man sich bei Leverkusen generell verabschieden.

„Die vergangene Saison zeigte, dass Bayer nicht genug Spieler haben kann. Der sehr aufwändige Schmidt-Fußball verschleißt die Spieler offensichtlich schneller als gedacht, viele Verletzungen unterschiedlichster Art waren die Folge“, meint der Journalist. „Für die drei Wettbewerbe müssen gerade die Schlüsselpositionen im Zentrum gut abgedeckt sein.“

Scouting-Firma empfiehlt Dragovic

Deswegen bleibt der Werksklub im Tauziehen um Dragovic wohl auch so hartnäckig. Der 25-jährige Kiew-Verteidiger genießt bei Schmidt und Co. ein hohes Ansehen.

„Laut IMPECT, der Daten-Firma von Ex-Profi Stefan Reinartz, mit der Bayer eng zusammenarbeitet, gehört Dragovic zu den stärksten Innenverteidigern im Spielaufbau“, weiß Lußem. „Dazu hat er bei Marcel Koller das ‚Durchverteidigen‘ gelernt – er rückt nun konsequent nach, wenn die erste Pressinglinie sowie die Sechser auf den Gegner gehen.“

Diese offensive Art des Abwehrspiels ist für die Philosophie von Leverkusen-Coach Schmidt unerlässlich. Schon in Salzburg legte er viel Wert auf das Nachrücken der Abwehrspieler, das die damalige Innenverteidigung bestehend aus Ramalho und Martin Hinteregger richtig gut beherrschte.

Dragovic passt zu Schmidt

Mit seiner Schnelligkeit und Stärke im Eins-gegen-Eins passt auch Dragovic hervorragend zu Schmidts Angriffspressing. Deswegen bemüht sich Leverkusen trotz der in der Breite gut besetzten Abwehr um den Wiener.

„Toprak, Tah und Dragovic kann man in etwa auf einer Stufe sehen. Dahinter folgen erst die restlichen Innenverteidiger“, meint „kicker“-Redakteur Lußem. „Dragovic bekäme sicher hohe Spielanteile.“

Sein Wechsel von Kiew in die deutsche Bundesliga könnte sich also für beide Parteien als positiver Schritt entpuppen – vorausgesetzt der Deal kommt überhaupt zu Stande.

Hat Leverkusen das Geld?

Das nötige Kleingeld sollte Leverkusen aber trotz des jüngsten Rekordeinkaufs von Kevin Volland (20 Millionen Euro) in der Schublade haben. „In den vergangenen zehn Spielzeiten war der Verein acht Mal für das internationale Geschäft qualifiziert und zuletzt Dauergast in der Champions League. Das öffnet finanzielle Spielräume“, weiß „RP“-Journalist Audersch.

Wie viel die am Transfermarkt stets clever agierenden Bayer-Verantwortlichen aber bereit sind, auf den Tisch zu legen, traut sich keiner der beiden Experten zu prognostizieren.

Der Poker könnte sich also noch eine Weile ziehen.

 

Jakob Faber

Das Ranking der größten Transfererlöse für ÖFB-Spieler. Bild 1 von 32

Welcher ÖFB-Spieler brachte bisher den größten Transfererlös? LAOLA1 hat die Antwort:

Bild 2 von 32

25. Martin Hinteregger - Leihgebühr: 2,50 Mio Euro. Von RB Salzburg zu Borussia Mönchengladbach. Vertragsbeginn: 8.1.2016

Bild 3 von 32 | © GEPA

25. Marco Djuricin- Ablöse: 2,50 Mio Euro. Von Sturm Graz zu FC Red Bull Salzburg. Vertragsbeginn: 8.1.2015

Bild 4 von 32

25. Sebastian Prödl - Ablöse: 2,50 Mio Euro. Von Sturm Graz zu Werder Bremen. Vertragsbeginn: 1.7.2008

Bild 5 von 32

25. Alexander Manninger - Ablöse: 2,50 Mio Euro. Von Udinese Calcio zu Juventus Turin. Vertragsbeginn: 5.8.2008

Bild 6 von 32

25. György Garics - Ablöse: 2,50 Mio Euro. Von SSC Neapel zu Atalanta Bergamo. Vertragsbeginn: 2.7.2008

Bild 7 von 32

25. Emanuel Pogatetz - Ablöse: 2,50 Mio Euro. Von Hannover 96 zu VfL Wolfsburg. Vertragsbeginn: 1.7.2012

Bild 8 von 32

24. Andreas Herzog - Ablöse: 2,54 Mio Euro. Von Werder Bremen zu Bayern München. Vertragsbeginn: 1.7.1995

Bild 9 von 32

23. Emanuel Pogatetz - Ablöse: 2,71 Mio Euro. Von Bayer Leverkusen zu FC Middlesbrough. Vertragsbeginn: 1.7.2005

Bild 10 von 32

22. Marko Arnautovic - Ablöse: 2,80 Mio Euro. Von Werder Bremen zu Stoke City. Vertragsbeginn: 2.9.2013

Bild 11 von 32

18. Stefan Ilsanker - Ablöse: 3,00 Mio Euro. Von RB Salzburg zu RB Leipzig. Vertragsbeginn: 1.7.2015

Bild 12 von 32 | © GEPA

18. Michael Gregoritsch - Ablöse: 3,00 Mio Euro. Von VfL Bochum zu Hamburger SV. Vertragsbeginn: 23.7.2015

Bild 13 von 32

18. Marc Janko - Ablöse: 3,00 Mio Euro. Von Twente Enschede zu FC Porto. Vertragsbeginn: 31.1.2012

Bild 14 von 32

18. György Garics - Ablöse: 3,00 Mio Euro. Von Atalanta Bergamo zu FC Bologna. Vertragsbeginn: 11.8.2010

Bild 15 von 32

17. Mario Haas - Ablöse: 3,12 Mio Euro. Von Sturm Graz zu Racing Straßburg. Vertragsbeginn: 1.7.1999

Bild 16 von 32

16. Florian Kainz - Ablöse: 3,50 Mio Euro. Von Rapid Wien zu Werder Bremen. Vertragsbeginn: 1.7.2016

Bild 17 von 32 | © GEPA

15. Paul Scharner - Ablöse: 3,67 Mio Euro. Von SK Brann zu Wigan Athletic. Vertragsbeginn: 1.1.2006

Bild 18 von 32

13. Andreas Weimann - Ablöse: 3,80 Mio Euro. Von Aston Villa zu Derby County. Vertragsbeginn: 1.7.2015

Bild 19 von 32

13. Christian Fuchs - Ablöse: 3,80 Mio Euro. Von 1. FSV Mainz 05 zu Schalke 04. Vertragsbeginn: 2.7.2011

Bild 20 von 32

12. Walter Schachner - Ablöse: 3,85 Mio Euro. Von AC Cesena zu AC Torino. Vertragsbeginn: 1.7.1983

Bild 21 von 32

10. Julian Baumgartlinger - Ablöse: 4,00 Mio Euro. Von Mainz 05 zu Bayer Leverkusen. Vertragsbeginn: 1.7.2016

Bild 22 von 32 | © GEPA

10. Andreas Ivanschitz - Ablöse: 4,00 Mio Euro. Von Rapid Wien zu FC Red Bull Salzburg. Vertragsbeginn: 10.1.2006

Bild 23 von 32

9. Martin Stranzl - Ablöse: 4,50 Mio Euro. Von VfB Stuttgart zu Spartak Moskau. Vertragsbeginn: 14.3.2006

Bild 24 von 32

8. Erwin Hoffer - Ablöse: 5,00 Mio Euro. Von Rapid Wienl zu SSC Neapel. Vertragsbeginn: 28.7.2010

Bild 25 von 32

7. Alessandro Schöpf - Ablöse: 5,50 Mio Euro. Von 1. FC Nürnberg zu Schalke 04. Vertragsbeginn: 8.1.2016

Bild 26 von 32

6. Kevin Wimmer - Ablöse: 6,00 Mio Euro. Von 1. FC Köln zu Tottenham Hotspur. Vertragsbeginn: 1.7.2015

Bild 27 von 32

5. Marko Arnautovic - Ablöse: 6,20 Mio Euro. Von Twente Enschede zu Werder Bremen. Vertragsbeginn: 1.7.2010

Bild 28 von 32

3. Marc Janko - Ablöse: 7,00 Mio Euro. Von FC Red Bull Salzburg zu Twente Enschede. Vertragsbeginn: 1.7.2010

Bild 29 von 32

3. Martin Hinteregger - Ablöse: 7,00 Mio Euro. Von FC Red Bull Salzburg zu FC Augsburg. Vertragsbeginn: 31.8.2016

Bild 30 von 32 | © GEPA

2. Aleksandar Dragovic - Ablöse: 9,00 Mio Euro. Von FC Basel zu Dynamo Kiew. Vertragsbeginn: 26.7.2013

Bild 31 von 32

1. Aleksandar Dragovic - Ablöse: 18,00 Mio Euro. Von Dynamo Kiew zu Bayer Leverkusen. Vertragsbeginn: 23.8.2016

Bild 32 von 32 | © GEPA
Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare