Coach über Burgstaller: "Kriegen ihn wieder hin"

Aufmacherbild Foto: © getty

Guido Burgstallers Transfer zu Freiburg scheint geplatzt zu sein.

Die vom Bundesliga-Aufsteiger gebotene Ablösesumme ist seinem Klub Nürnberg zu niedrig. Zudem ist der "Club" auf den Angreifer angewiesen, nachdem Sturmkollege Niclas Füllkrug an Hannover verkauft wurde.

Das Wechselverbot macht Burgstaller zu schaffen. "Wir sind alle mal enttäuscht im Leben. Manche stecken das schneller weg, beim anderen dauert es halt manchmal ein bisschen länger", so Coach Alois Schwartz gegenüber der "Bild".

"Burgi hat einen guten Charakter"

Beim 2:1-Sieg im letzten Testspiel gegen Augsburg präsentierte sich der 27-Jährige teilweise lustlos. Trotzdem war er in der zweiten Hälfte an beiden Toren beteiligt. Zum ersten Treffer lieferte er den Assist, den zweiten machte er per Elfer selbst. Damit bewies der Ex-Rapidler wieder einmal, wie wichtig er für die Nürnberger Offensive ist.

Der Trainer will die Transfercausa bis zum Auftaktspiel gegen Dresden wieder aus Burgstallers Kopf bekommen. "Er ist auf einem guten Weg. Bis zum Spiel am Samstag kriegen wir ihn wieder hin!", meint Schwartz. Der Coach fügt hinzu: "Burgi hat einen guten Charakter."

 

VIDEO: So schwärmt Leverkusen von Dragovic

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare