Milde UEFA-Strafe für Rapid

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Der SK Rapid Wien kommt nach den beleidigenden Transparenten beim Europa-League-Heimspiel gegen den FC Valencia (0:4) mit einer milden Strafe davon.

Laut "Kurier" müssen die Grün-Weißen lediglich eine Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro bezahlen. Die befürchtete Fan-Sektorsperre beim nächsten Europacup-Heimspiel bleibt aus. Auf eine Sektorsperre auf Bewährung wird verzichtet.

Unter anderem wurde im Fanblock der Wiener ein großes Spruchband angebracht, auf dem "Puta Valencia" zu lesen war.

Valencia verzichtete auf Klage

Die Aktion der Fans war eine Revanche auf die Vorfälle beim Hinspiel (0:6), als den Rapid-Fans verboten wurde, Utensilien mit der Aufschrift "Ultras" ins Estadio Mestalla mitzunehmen.

Auf Wunsch von Trainer Gary Neville verzichtete der FC Valencia darauf, Rapid anzuzeigen, da sich SCR-Trainer Zoran Barisic umgehend für die Beleidigungen entschuldigt hatte.

Rapid dürfte keine Berufung gegen das Urteil einlegen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare