"Euro-Louis" Schaub mit Top-Statistik

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Louis Schaub spannte den SK Rapid bis zur 92. Minute auf die Folter, dann schlug er aber doch noch zu und markierte den 3:0-Endstand gegen Torpedo Zhodino.

"Euro-Louis" ist wieder zurück, denn die Statistik des noch immer erst 21-jährigen Offensivakteurs auf der europäischen Bühne ist eindrucksvoll.

Sein Last-Minute-Treffer gegen die Weißrussen war bereits der achte (!) Treffer im achten Europa-League-Quali-Spiel, fünf davon erzielte er in Playoff-Spielen. In zehn Gruppenspielen traf er ein Mal.

Insgesamt neun Treffer in 18 Europa-League-Einsätzen können sich aber sehen lassen, vor allem für einen Mittelfeldspieler. Dazu kommen drei Treffer in vier CL-Quali-Spielen, macht insgesamt zwölf Tore in 22 internationalen Spielen.

"Zum Glück habe ich noch eines gemacht. Ich habe ein paar Möglichkeiten gehabt und bin natürlich glücklich, dass ich mal wieder getroffen habe", geht Schaub im Gespräch mit LAOLA1 nüchtern damit um.

"Euro-Louis? Ein schöner Spitzname"

Auch von allen Seiten als "Euro-Louis" bezeichnet zu werden, ist der Zukunftshoffnung fast ein bisschen unangenehm.

"Ich weiß nicht, was ich darauf sagen soll. Ich will der Mannschaft einfach weiterhelfen und freue mich natürlich über jeden Treffer. Aber ich will nicht nur im Europacup treffen, ich habe mir auch vorgenommen, in der Bundesliga öfter zu treffen."

Erklären kann er sich seine internationale Top-Quote nicht. Denn in 104 Liga-Spielen reichte es bisher gerade einmal zu 16 Treffern.

Trotzdem ist er stolz darauf und muss am Ende dann doch zugeben: "Euro-Louis - eigentlich ist das schon ein schöner Spitzname!"






LAOLA Meins

SK Rapid Wien

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Rapid Wien!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare