Wohlfahrt: "Sind weiter Außenseiter!"

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Die Wiener Austria reist mit einem 2:1-Heimspielsieg im Rücken zum zweiten Playoff-Duell mit Rosenborg Trondheim (Do., 19 Uhr).

Dennoch stellt Sportdirektor Franz Wohlfahrt klar: "Wir sind nach wie vor Außenseiter!" Nach dem 3:1-Sieg gegen Altach am Wochenende fliege man aber "mit einer Portion Mut" nach Norwegen.

Zuversichtlich ist Mittelfeldmann Alexander Grünwald: "Wir können auch dort bestehen, es schaffen." Der norwegische Meister hat daheim in dieser Saison alle Heimspiele gewonnen.

Doch Trainer Thorsten Fink will das nicht überbewerten und spricht die Siegesserie des Gegners vor dem Hinspiel als Beispiel an: "Sie haben auch vorher 19 Spiele nicht verloren und bei uns das erste Mal wieder."

"Sicher nicht auf Teufel-komm-raus attackieren"

Der Deutsche sieht die Veilchen ebenfalls in einer Außenseiterrolle: "Es geht um viel. Wir sind nicht Favorit, wollen aber in die Gruppenphase reinkommen. Das wäre für den ganzen Verein wichtig, um den nächsten Schritt machen zu können."

Taktisch werde sich nur wenig verändern: "Wir wollen defensiv gut stehen und müssen in allen Bereichen gut arbeiten. Wir sind auf alles vorbereitet. Auch wenn wir hinten liegen sollten, muss die Mannschaft damit umgehen können. Wir haben auch schon in schwierigen Situationen gezeigt, dass wir da sind."

Grünwald ergänzt: "Es wäre ein Fehler, würden wir auf ein Unentschieden spielen. Wir werden in Trondheim deshalb aber sicher nicht auf Teufel-komm-raus attackieren. Wir werden vielmehr versuchen, hinten kompakt zu stehen, die Räume eng zu machen und unsere Nadelstiche nach vorne zu setzen."


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare