Augsburg steigt nach Thriller auf

Aufmacherbild

Der FC Augsburg schafft es mit einem packenden 3:1 gegen Partizan Belgrad in das Sechzehntel-Finale der Europa League.

Nach Toren von Oumaru (11.) bzw. Hong (45+2.) und Verhaegh (51.) fehlt der Weinzierl-Elf lange Zeit noch ein Tor zum Aufstieg, bis es in der 89. Minute klingelt: Verhaegh flankt in den Strafraum, Caiuby köpft mit Übersicht auf Bobadilla, der aus kurzer Distanz einnickt.

Als Gruppensieger stand schon zuvor Athletic Bilbao fest, das zum Abschluss 2:2 gegen Alkmaar remisiert.

Die Fiorentina sichert sich den Aufstieg mit einem 1:0 gegen Belenenses Lissabon, das Tor erzielt Babacar. Gruppensieger FC Basel nimmt Lech Posen mit einem 1:0-Auswärtssieg die letzten Aufstiegschancen, Marc Janko fehlt gesperrt.

In Gruppe J kommt Anderlecht (2:1 gegen Qarabag) mit Gruppensieger Tottenham (4:1 vs. Monaco) weiter. Bei den "Spurs" absolviert ÖFB-Legionär Kevin Wimmer sein drittes Pflichtspiel, das über die volle Distanz.

Sporting dreht Spiel gegen Besiktas

Sporting Lissabon schafft mit einem 3:1-Sieg gegen Besiktas noch den Sprung auf Platz zwei. Slimani (67.) und Bryan Ruiz (72., 78.) drehen das Spiel nach dem Führungstreffer von Mario Gomez (58.). Den Gruppensieg holt Lok Moskau mit einem 3:0-Auswärtssieg bei dem albanischen Vertreter Skenderbeu.

Schalke fixiert den ersten Platz in Gruppe K mit einem 4:0 bei Asteras Tripolis, auch Sparta Prag (3:1 in Nikosia) stand zuvor bereits als Aufsteiger fest.

Das bedeutungslose Aufsteiger-Duell zwischen Lazio und St. Etienne in Gruppe G endet 1:1, Dnipro feiert einen 3:0-Sieg gegen Rosenborg.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare