ÖFB-EM-Gegner Island verliert in Dänemark

Aufmacherbild Foto: © getty

Das isländische Nationalteam scheint sich hinsichtlich der EURO 2016 noch nicht in Topform zu befinden. Der ÖFB-EM-Gegner verliert am Donnerstag ein freundschaftliches Länderspiel gegen Dänemark mit 1:2.

Die beiden Treffer für die Gastgeber besorgt Jörgensen mit einem Doppelpack innerhalb von nur drei Minuten (51., 54.). Der Anschlusstreffer von Traustason fällt zu spät (90.).

Am Dienstag testet Island noch einmal in der Fremde. Die Nordländer spielen in Piräus gegen Griechenland.

Offene Partie in Hälfte eins

In der ersten Hälfte entwickelte sich eine ziemlich offene Partie, beide Mannschaften suchten ihr Heil in der Offensive und kamen jeweils zweimal der Führung sehr nahe.

Dänemark-Goalie Kasper Schmeichel, Clubkollege von Christian Fuchs bei Englands Tabellenführer Leicester City, hatte mit einem Sigurdsson-Schuss aus 25 Metern seine Mühe (16.) und parierte einen weiteren Versuch des Offensivspielers von Swansea City (30.). Die Dänen sorgten mit einem gut getretenen, aber auch gut gehaltenen Eriksen-Freistoß sowie einem Poulsen-Kopfball (jeweils 25.) für Gefahr.

Jörgens im Doppelpack

Dass die mit einer 4-4-2-Formation angetretenen Isländer in der Defensive durchaus verwundbar sind, wurde dann in der zweiten Hälfte so richtig deutlich. Der starke Yussuf Poulsen narrte die Gästeabwehr und sein Zuspiel zur Mitte vollendete Nicolai Jörgensen im Strafraum ohne große Mühe (51.). Drei Minuten später avancierte der Akteur des FC Kopenhagen endgültig zum Matchwinner.

Unmittelbar nachdem Schmeichel einen Finnbogason-Abschluss pariert hatte, kam der Ball nach einem Konter über den Leipziger Poulsen und Christian Eriksen neuerlich zu Jörgensen, der aus sieben Metern nur mehr vollenden musste.

Spätes Tor durch Traustason

Die Isländer konnten lange Zeit nicht zusetzen und hätten durchaus höher in Rückstand geraten können. Ein Schöne-Volleyschuss wurde gerade noch abgeblockt (67.), ein Schuss von Lasse Vibe ging drüber (71.).

Die Schlussphase gehörte dann aber den Gästen, die es noch einmal spannend machten. Schmeichel konnte bei einem Magnusson-Freistoß (88.) mit einer tollen Parade gerade noch das 1:2 verhindern.

Das fiel dafür zwei Minuten später. Nach einem Corner kam Arnör Ingvi Traustason aus 14 Metern unbedrängt zum Schuss und ließ Leicesters Einsergoalie keine Chance (90.). An der Niederlage änderte sich aber nichts mehr.

Kein Sieger bei Italien-Spanien 

Das Spitzenspiel zwischen Italien und Spanien in Udine endet nach Toren von Insigne (68.) bzw. Aduriz (70.) mit 1:1.

Die Türkei feiert einen 2:1 (1:0)-Heimsieg über Schweden. Die Treffer besorgen Tosun (32., 81.) bzw. Granqvist (74.). Die Ukraine setzt sich dank eines Stepanenko-Treffers (40.) in Odessa gegen Zypern mit 1:0 durch.

Wales holt Remis gegen Nordirland

Wales, der WM-Qualifikations-Gegner des ÖFB-Teams, trennt sich in Cardiff gegen Nordirland ebenfalls mit einem 1:1-Unentschieden. Die Tore schießen Church (89./Elfmeter) bzw. Cathcart (60.).

Schottland holt dank eines Goldtores von Anya (10.) einen knappen 1:0-Sieg in Prag gegen Tschechien.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare