Hebamme aus Island zur "Miss EM" gekürt

Aufmacherbild Foto: © Instagram

Island ist Europameister - aber nicht im Fußball, sondern beim Schönheitswettbewerb.

Eine Hebamme aus Reykjavik wurde zur neuen "Miss EM" gekürt. Arna Yr Jonsdottir aus Island darf sich damit die schönste Frau der Fußball-Europameisterschaft nennen.

Die 21-Jährige aus der Insel-Hauptstadt Reykjavik setzte sich in der Nacht auf Samstag gegen 23 Konkurrentinnen aus ganz Europa durch und holte sich den Titel "Miss EM".

 Arna Yr Jonsdottir gewinnt Wahl zur "Miss EM" - wir haben schöne Bilder von ihr:

Bild 1 von 51 | © Instagram
Bild 2 von 51 | © Instagram
Bild 3 von 51 | © Instagram
Bild 4 von 51 | © Instagram
Bild 5 von 51 | © Instagram
Bild 6 von 51 | © Instagram
Bild 7 von 51 | © Instagram
Bild 8 von 51 | © Instagram
Bild 9 von 51 | © Instagram
Bild 10 von 51 | © Instagram
Bild 11 von 51
Bild 12 von 51 | © Instagram
Bild 13 von 51
Bild 14 von 51 | © Instagram
Bild 15 von 51 | © Instagram
Bild 16 von 51 | © Instagram
Bild 17 von 51 | © Instagram
Bild 18 von 51 | © Instagram
Bild 19 von 51 | © Instagram
Bild 20 von 51 | © Instagram
Bild 21 von 51 | © Instagram
Bild 22 von 51 | © Instagram
Bild 23 von 51
Bild 24 von 51
Bild 25 von 51
Bild 26 von 51
Bild 27 von 51
Bild 28 von 51
Bild 29 von 51 | © Facebook
Bild 30 von 51
Bild 31 von 51 | © Instagram
Bild 32 von 51 | © Facebook
Bild 33 von 51 | © Facebook
Bild 34 von 51 | © Facebook
Bild 35 von 51 | © Facebook
Bild 36 von 51 | © Facebook
Bild 37 von 51 | © Facebook
Bild 38 von 51 | © Facebook
Bild 39 von 51 | © Facebook
Bild 40 von 51 | © Facebook
Bild 41 von 51 | © Facebook
Bild 42 von 51 | © Facebook
Bild 43 von 51 | © Facebook
Bild 44 von 51 | © Facebook
Bild 45 von 51 | © Facebook
Bild 46 von 51 | © Facebook
Bild 47 von 51 | © Facebook
Bild 48 von 51 | © Facebook
Bild 49 von 51 | © Facebook

Mehr Bilder gibt's auf ihrem Instagram-Account und ihrer Facebook-Seite.

Bild 50 von 51 | © Facebook
Bild 51 von 51

 Für ihren Sieg bei dem Schönheitswettbewerb im Europa-Park in Rust bei Freiburg erhielt sie 3.000 Euro und eine Armbanduhr.

"Eine große Ehre für ein kleines Land wie Island"

"Es ist eine große Ehre für ein kleines Land wie Island, bei der Fußball-EM dabei sein zu können", sagte sie nach der Wahl. "Und es ist eine Freude für mich persönlich, mein Land in dieser Form repräsentieren zu dürfen."

Platz zwei ging an die Vertreterin von Deutschland, Lena Bröder (26) aus Münster, Platz drei an die Portugiesin Ana Claudia Ornelas Bomfim (25). Eine offizielle Funktion bei der EM hat die Schönheitskönigin nicht. Sie wird die Spiele aber bei Public Viewings und anderen Veranstaltungen begleiten.


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare