"Sicherheit bereits auf sehr hohem Niveau"

Aufmacherbild Foto: © getty

Die Terroranschläge in Brüssel haben bei den Organisatoren der EURO 2016 Bestürzung ausgelöst.

"Sie erinnern uns auf tragische Weise an die hohe Bedrohung, der wir ausgesetzt sind", sagt Frankreichs Innenminister Bernard Cazeneuve.

Dazu wurde man auch daran erinnert, dass "ein sehr hohes Sicherheits-Niveau bei der EM notwendig sein wird."

Für Cazeneuve ist aber auch klar: "Wir können nicht ständig erhöhen, was seit den Anschlägen von Jänner 2015 bereits auf einem sehr hohen Niveau ist."

17 Millionen Euro für Sicherheit

Für die Sicherheit in den Fanzonen und Stadtzentren sind für das Turnier Kosten von rund 17 Millionen Euro veranschlagt.

Die UEFA wird für die Stadionsicherheit, jene in den Teamcamps und offiziellen Hotels rund 10.000 private Sicherheitskräfte anstellen.

Mehrere Millionen Fans erwartet

Das sind um sieben Prozent mehr, wie vor den Anschlägen in Paris im November des Vorjahres verplant wurden.

Rund 2,5 Millionen Zuschauer werden während des Turniers (10. Juni bis 10. Juli) in den Stadien erwartet, 7 Millionen sollen in die Fanzonen kommen.

"Image von Frankreich steht auf dem Spiel"

"Das ist ein außergewöhnliches Jahr", meinte Frankreichs Sportminister Patrick Kanner.

"Das Image von Frankreich steht auf dem Spiel, unsere Fähigkeit, Veranstaltungen dieser Größe mit Ernsthaftigkeit, Besonnenheit und Entschlossenheit zu organisieren."

LAOLA Meins

EURO 2016

Verpasse nie wieder eine News ZU EURO 2016!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen