Schweizer schimpfen über Provokateur Lewandowski

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Schweizer Volksseele kocht nach dem bitteren Aus im EURO-Achtelfinale gegen Polen.

Nachdem die "Nati" über weite Strecken das bessere Team war, jedoch im Elfmeterschießen mit 4:5 unterlag, jubelten die Polen vor dem Tor der Schweizer Fans. So weit, so verständlich. Die ausgefallene Pose von Robert Lewandowski (siehe Bild) gefiel den Eidgenossen jedoch gar nicht.

Bierbecher und weitere Gegenstände flogen auf den Rasen, auch die Spieler selbst waren außer sich vor Wut.


Dzemaili war sauer

"Die Polen sind fast schon provokativ zu unseren Fans, um sich feiern zu lassen", schimpfte Blerim Dzemaili. Dieser war in der 58. Minute ausgewechselt worden und musste das Elfmeterschießen aus der Ferne beobachten.

Als "Lewy" mit seiner Pose die Anhängerschaft in Rage brachte, sprang auch der 30-Jährige auf und wäre dem Star-Stürmer am liebsten an die Gurgel gegangen. Mit Müh' und Not gelang es Marwin Hitz und Shani Tarashaj, den Mittelfeldspieler davon abzubringen.

Shaqiri ohne Verständnis

Auch Xherdan Shaqiri, der mit seinem Seitfallzieher-Tor für Aufsehen sorgte und zum "Man of the Match" gewählt wurde, zeigte wenig Verständnis für das Verhalten der Sieger. "Die sollten Profi genug sein, um auf der anderen Seite des Platzes zu feiern."

Die Polen wiesen jegliche Provokation von sich und verteidigten ihr Vorgehen. "Es ging zu keiner Zeit darum, die Schweizer Fans zu provozieren. Die Spieler wollten nur zu ihrem Torwart, der eben dort stand."

Die Geste von Lewandowski sagt leider etwas anderes ...



LAOLA Meins

EURO 2016

Verpasse nie wieder eine News ZU EURO 2016!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare