EURO-Torwahl erzürnt Schweizer Boulevard

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Wahl zum Tor des Turniers der EURO 2016 endet überraschend.

Der Sieg geht mit 32 Prozent der Stimmen an den Ungarn Zoltan Gera (37) für seinen Distanzschuss beim 3:3 in der Gruppenphase gegen Portugal.

Platz zwei sichert sich Europameister Cristiano Ronaldo mit seinem kraftvollen Kopfball beim 2:0 gegen Wales im Halbfinale (24% der Stimmen).

Nur auf Position drei landet hingegen Xherdan Shaqiris Traum-Fallrückzieher bei der Achtelfinal-Niederlage der Schweiz gegen Polen.

"Wie blind sind Europas Fußballfans?"

Der Schweizer Boulevard ist ob dieser Fanwahl erzürnt. "Wie blind sind Europas Fußballfans? Dieses Gähn-Goal soll schöner sein als Shaqs Traum-Kiste!", titelt der "Blick".

Auch der Schweizer Fußballverband kann diesen Endstand nicht ganz nachvollziehen. "Über manche Dinge sollte man einfach besser nicht abstimmen lassen", twittert der SFV mit einem Augenzwinkern.

 

VIDEO: Das Tor zur CL-Sensation für Gibraltars Meister gegen Celtic

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare