Deutschland will EURO-Aus nicht wahrhaben

Aufmacherbild Foto: © getty

Deutschland versinkt im Tal der Tränen!

"Einen blöderen Moment, als im EM-Halbfinale auszuscheiden, gibt es nicht",  spricht aus Keeper Manuel Neuer die Enttäuschung.

Die Franzosen seien "eiskalt gewesen", trotzdem findet der Bayern-Torhüter: "Ich will nicht sagen, dass wir besser waren, aber das 0:2 ist nicht fair."

Gekränkte Eitelkeit beim Weltmeister? Bundestrainer Jogi Löw kann sich das EM-Aus auch nicht erklären und betont: "Riesenkompliment, wir waren besser als der Gegner."


In dieser Hinsicht lässt auch Mittelfeld-Stratege Toni Kroos aufhorchen, der gegen Frankreich "das beste Spiel der Deutschen bei dieser EM" gesehen haben will. "Das klingt vielleicht blöd, wenn man 0:2 verloren hat. Aber ich kann Niemandem etwas vorwerfen."

Deshalb merkt auch DFB-Teammanager Oliver Bierhoff an: "Ich bin fassungslos, unglücklich - eigentlich hätten wir von den Spielanteilen her das Spiel gewinnen müssen. 

"Nicht viel gesehen von Frankreich" 

Neuer kritisiert sogar die Franzosen, die zwar in den Anfangsminuten Druck machten, jedoch dann das Kommando abgaben.

"So wie die Franzosen aufgetreten sind, hat man in der ersten Halbzeit nicht viel gesehen", so der Keeper.

Dass schlussendlich Antoine Griezmann zum Helden der Franzosen wurde, lag an zwei spielentscheidenden Szenen, die sich die Deutschen selbst zuzuschreiben hatten.

Die Rückkehr von Kapitän Bastian Schweinsteiger wurde in den letzten Spielen zelebriert, diesmal leistete er sich im wahrsten Sinne des Wortes einen Fehlgriff.

Schweinsteigers Fehlgriff für Kahn unverständlich 

Ein Handspiel im eigenen Strafraum sorgte dafür, dass Frankreich quasi mit dem Pausenpfiff vom Elfmeterpunkt in Führung ging.

"Ein klarer Elfmeter. Ich weiß nicht, was Basti da will. Völlig unnötig", merkte ZDF-Experte und Ex-Goalie Oliver Kahn ohne Umschweife an.


Löw versucht ihn in Schutz zu nehmen: "Das war eine unglückliche Aktion kurz vor der Halbzeit, wir haben das Spiel klar dominiert. Basti geht mit dem Kopf, aber auch mit der Hand zum Ball. Der Elfmeter für Frankreich war wohl gerechtfertigt."

Mit dem Schock ging es in die Kabine, und trotzdem glaubte die DFB-Elf an ihre Chance. Gute Chancen vor dem gegnerischen Tor wurden jedoch halbherzig vergeben.

"Haben aber eine gute EM gespielt" 

Während Frankreichs Brust immer breiter wurde und Joshua Kimmich so wie Neuer schlussendlich zu den Pechvögeln wurden, welche die Niederlage besiegelten.



Ersterer hätte den Ball im eigenen Strafraum wegschlagen müssen, doch Pogba luchste ihm diesen ab. Bei der Flanke flog der Bayern-Keeper am Ball vorbei. "Manu hat gerade noch die Fingerspitzen dran gehabt, aber man darf Pogba auch nicht flanken lassen", analysiert Löw.

Trotz der schlussendlich verdienten Niederlage wollen es die Deutschen nicht wahrhaben und betonen einmal mehr:

"Egal, eine Katastrophe wäre es gewesen, wenn wir untergegangen wären. So haben wir aber eine gute EM gespielt", so Neuer.

Auch Löw meint: "Wir sind alle wahnsinnig enttäuscht, dass wir ausgeschieden sind. Aber letztendlich glaube ich, dass wir ein gutes Turnier gespielt haben." Auch ein Seitenhieb auf Finalist Portugal darf abschließend nicht fehlen: "Am Ende hat es Portugal ins Finale geschafft mit fünf Unentschieden - okay."


LAOLA Meins

Frankreich (Team, Fußball)

Verpasse nie wieder eine News ZU Frankreich (Team, Fußball)!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

DFB-Team

Verpasse nie wieder eine News ZU DFB-Team!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare