Das Märchen des N'Golo Kante

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Überraschungs-Meistertitel mit Leicester City, EM-Teilnehmer mit Frankreich:

Für N'Golo Kante ist 2016 schon jetzt das Jahr seines Lebens.

Der 25-jährige Mittelfeldspieler hat nicht nur den Sprung in die "Equipe tricolore" geschafft, sondern nimmt dort auch eine tragende Rolle ein.

Mit dem Titel bei der Heim-Endrunde sowie dem Wechsel zu einem absoluten Topclub könnten weitere Highlights folgen.

Erst zwei Pflichtspiele

Der Weg zum EM-Titel ist für die Franzosen aber noch weit, zum Auftakt der K.o-Phase geht es am Sonntag (15.00 Uhr) im Achtelfinale gegen Außenseiter Irland.



Kante wird im Stade de Lyon erst zu seinem dritten Pflichtspiel- und gleichzeitig EM-Einsatz kommen.

Teamchef Didier Deschamps hatte ihm in den ersten beiden Duellen mit Rumänien (2:1) und Albanien (2:0) das Vertrauen geschenkt und ihn im abschließenden Gruppenspiel gegen die Schweiz (0:0) wie andere Stützen für den weiteren Turnierverlauf geschont.

Mit Kante noch ungeschlagen

Kante spielte im "Meister-Märchen" von Leicester eine tragende Rolle und empfahl sich damit auch für das Nationalteam.


Die Flop-Elf der EM-Gruppenphase:


Sein dortiger Aufstieg darf als rasant bezeichnet werden. Beim 3:2-Testsieg gegen die Niederlande durfte er am 25. März debütieren, vier Tage später stand er beim 4:2-Sieg gegen Russland bereits in der Anfangself und jubelte auch über seinen ersten Torerfolg.

Es folgten vor dem Turnierstart noch Einsätze in den Tests gegen Kamerun (3:2) und Schottland (3:0). Damit ist Frankreich in jedem Spiel, in dem Kante auf dem Feld war, als Sieger vom Platz gegangen.

Gerüchte ausblenden

Deschamps hat also mit der Nominierung des zweikampfstarken und passsicheren England-Legionärs in den 23-Mann-EM-Kader ein glückliches Händchen bewiesen.


"Es ist erstaunlich, wie schnell er sich an die neue Rolle gewöhnt hat", sagte sein Mittelfeldkollege Blaise Matuidi. "Er ist ruhig, sein Passspiel ist exakt und er kann das Spiel sehr gut lesen. Für mich ist er einer der besten Mittelfeldspieler in Europa", fügte der 29-Jährige noch weiter lobend hinzu.

Internationale Topclubs sind längst aufmerksam auf Kante geworden. Frankreichs Meister Paris St. Germain soll genauso wie Englands Vizemeister Arsenal die Fühler intensiv ausgestreckt haben. Damit beschäftigt er sich aber vorerst nicht, die volle Konzentration gilt der Performance bei der EM.

Kante und Fuchs gewannen heuer mit Leicester die Premier League
Foto: © GEPA

"Es wurde schon viel gesagt oder geschrieben, ich schenke dem aber nicht zu viel Aufmerksamkeit. Im Moment bin ich Spieler von Leicester City", sagte Kante. Dort ist ihm eine Teilnahme an der Champions League aufgrund des sensationellen Meistertitels auch sicher.

Ein einleuchtender Grund

Daran und auch an die EM hatte er vor Jahren nicht gedacht. Während der EM 2012 war Kante etwa noch in der dritten französischen Liga bei Boulogne-sur-Mer tätig.

"Ich hätte mir nicht erträumt, dass alles so kommt. Ich habe keine Erklärung dafür oder ein Erfolgsgeheimnis. Ich habe einfach hart gearbeitet", schilderte Kante seine Sicht.

Nach zwei Saisonen bei Caen schlug er 2015 überraschend einen Wechsel zu Olympique Lyon aus und heuerte bei Leicester an. Der Rest der Geschichte ist bekannt, die als Abstiegskandidat gehandelten "Foxes" holten auch mit ÖFB-Teamspieler Christian Fuchs den Titel.

Textquelle: © APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare