Rizzoli leitet Portugal-Österreich

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Das zweite EURO-Gruppenspiel des ÖFB-Teams am Samstag (21 Uhr) gegen Portugal in Paris leitet Nicola Rizzoli.

Der 44-jährige Italiener gehört zu den besten Schiedsrichtern der Welt, war etwa im WM-Finale 2014 bei Deutschland-Argentinien (1:0 n.V.) der Spielleiter.

Je einmal war Rizzoli der Schiedsrichter bei einer Partie von Rapid (0:1 gegen Anderlecht 2007) bzw. RB Salzburg (2:1 gegen Malmö 2014) - das ÖFB-Team ist hingegen eine Premiere für ihn.

Am Samstag war er bei England-Russland im Einsatz.


Rizzoli sorgte auch für Kontroversen

Der Italiener war auch schon im Champions-League-Finale 2013 zwischen Bayern und Dortmund im Einsatz.

Beim WM-Endspiel in Brasilien sorgte Rizzoli für Aufsehen, als er nach einer ungestümen Attacke von Manuel Neuer an Gonzalo Higuain nicht auf Elfmeter für Argentinien und Rot für den DFB-Goalie entschied. Deutschland gewann danach in der Verlängerung 1:0.

Beim Champions-League-Semifinal-Einzug von Atletico gegen Barcelona im vergangenen April übersah der 44-jährige Schützling von UEFA-Schiedsrichter-Chef Pierluigi Collina im Finish zudem einen Hand-Elfmeter für die Katalanen. Diesen Fehler gab er danach auch zu.

Auch im Champions-League-Finale 2013 löste Rizzoli eine Kontroverse aus, weil er Bayern-Verteidiger Dante bei dessen Elfmeter-Foul nicht mit Gelb-Rot vom Platz stellte. Bei der laufenden EM pfiff der Italiener das Match England - Russland (1:1) und handelte sich von russischer Seite Kritik für den Freistoß ein, der zum 1:0 für die Engländer geführt hatte.

Fuchs kennt ihn von früher

Auch österreichische Klubs machten bereits Bekanntschaft mit dem Referee. Rizzoli fungierte beim Heim-0:1 von Rapid gegen Anderlecht in der ersten UEFA-Cup-Runde 2007 sowie beim 2:1 von Red Bull Salzburg vor eigenem Publikum im Champions-League-Play-off gegen Malmö 2014 als Unparteiischer.

Außerdem leitete Rizzoli 2006 den 4:2-Auswärtssieg von Österreichs U21-Team gegen die Schweiz. Dabei waren die aktuellen ÖFB-Teamspieler Christian Fuchs, György Garics und Ramazan Özcan im Einsatz.


Das sagt die Dreierkette nach dem 0:2 gegen Ungarn:


LAOLA Meins

EURO 2016

Verpasse nie wieder eine News ZU EURO 2016!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare