Kurioses Alaba-Eigentor bei ÖFB-Sieg

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Das ÖFB-Team besiegt Malta im vorletzten EURO-Test vor 20.200 Zuschauern in Klagenfurt mit 2:1.

Arnautovic (4.) und Startelf-Debütant Schöpf (18.) entscheiden die Partie früh für das Team von Marcel Koller, der von Beginn weg Lindner, Suttner und Schöpf statt Almer, Fuchs und Alaba bringt.

Nach dem 2:0 kommen beide Teams kaum zu guten Chancen, im Finish fällt der kuriose Anschlusstreffer: Joker Alaba spielt einen Rückpass blind zum ebenfalls eingewechselten Özcan - der Ball geht ins Tor (87.).

Neuer Verbandsrekord

Das Team von Marcel Koller hatte das Spiel zwar im Griff, ließ zwei Wochen vor dem ersten EM-Gruppenspiel gegen Ungarn (14. Juni) aber in der Offensive noch Verbesserungspotenzial erkennen. Immerhin hat die ÖFB-Auswahl nun in 23 aufeinanderfolgenden Länderspielen zumindest ein Tor erzielt. Das ist ein neuer Verbandsrekord. Die bisherige Bestmarke stand bei 22 Partien von 1954 bis 1956.

Teamchef Koller verzichtete auf Stammtorhüter Rober Almer, Kapitän Christian Fuchs und vorerst auch auf Topstar Alaba. An ihrer Stelle begannen Heinz Lindner, Markus Suttner und Schöpf. Letzterer vermochte in der Alaba-Rolle im zentralen Mittelfeld zu gefallen. Nach dem Spiel musste Koller noch einen Spieler aus seinem EM-Kader eliminieren. Es erwischte wie erwartet Salzburgs Valentino Lazaro, der nicht zum Einsatz kam.

Abwehrchef Aleksandar Dragovic und Stürmer Marc Janko, die jeweils seit 10. April verletzungsbedingt kein Pflichtspiel mehr bestritten haben, standen beide in der Startformation. Janko fungiert anstelle von Fuchs als Kapitän. Den zweiten Innenverteidiger neben Dragovic gab Martin Hinteregger.

Österreich-Malta: LAOLA1 hat die besten Bilder!

Bild 1 von 53 | © GEPA
Bild 2 von 53 | © GEPA
Bild 3 von 53
Bild 4 von 53 | © GEPA
Bild 5 von 53 | © GEPA
Bild 6 von 53
Bild 7 von 53
Bild 8 von 53
Bild 9 von 53
Bild 10 von 53
Bild 11 von 53
Bild 12 von 53
Bild 13 von 53
Bild 14 von 53
Bild 15 von 53
Bild 16 von 53
Bild 17 von 53
Bild 18 von 53 | © GEPA
Bild 19 von 53
Bild 20 von 53
Bild 21 von 53
Bild 22 von 53 | © GEPA
Bild 23 von 53 | © GEPA
Bild 24 von 53 | © GEPA
Bild 25 von 53 | © GEPA
Bild 26 von 53 | © GEPA
Bild 27 von 53 | © GEPA
Bild 28 von 53 | © GEPA
Bild 29 von 53 | © GEPA
Bild 30 von 53 | © GEPA
Bild 31 von 53 | © GEPA
Bild 32 von 53 | © GEPA
Bild 33 von 53 | © GEPA
Bild 34 von 53
Bild 35 von 53
Bild 36 von 53
Bild 37 von 53
Bild 38 von 53
Bild 39 von 53 | © GEPA
Bild 40 von 53
Bild 41 von 53
Bild 42 von 53
Bild 43 von 53
Bild 44 von 53
Bild 45 von 53
Bild 46 von 53
Bild 47 von 53 | © GEPA
Bild 48 von 53 | © GEPA
Bild 49 von 53 | © GEPA
Bild 50 von 53 | © GEPA
Bild 51 von 53 | © GEPA
Bild 52 von 53 | © GEPA
Bild 53 von 53 | © GEPA

Frühe Führung

Die Österreicher gingen durch ein Geschenk der Nummer 165 der FIFA-Weltrangliste früh in Führung. Malta-Verteidiger Andrei Agius verlor den Ball im eigenen Strafraum an Arnautovic, der mit dem Außenrist sein elftes Länderspiel-Tor erzielte. Für Schöpf war es das erste - im ersten Einsatz von Beginn an. Der 22-jährige Tiroler schloss eine sehenswerte Aktion nach Vorarbeit von Zlatko Junuzovic zum 2:0 ab.

Schalke-Legionär Schöpf hatte im März mit zwei Kurzeinsätzen gegen Albanien (2:1) und die Türkei (1:2) im A-Team debütiert. Sein Premierentreffer war eine der wenigen Großchancen. Spielerisch kam das ÖFB-Team vor den Augen von Ungarn-Teamchef Bernd Storck und dessen Assistenten Andreas Möller nur selten gefährlich vor das Tor.

Ein Arnautovic-Schuss ging links am Tor vorbei (21.), ein Hinteregger-Kopfball drüber (24.). Martin Harnik brachte den Ball nicht im Tor unter, nachdem Malta-Keeper Henry Bonello beim Herauslaufen gezögert hatte (39.).

Statt Lindner hütete nach der Pause Ramazan Özcan das ÖFB-Tor. Stefan Ilsanker und Marcel Sabitzer ersetzten Julian Baumgartlinger und Arnautovic. Ein echtes Durchkommen gab es für das ÖFB-Team gegen den Defensivwall der Malteser aber weiterhin nicht. Ein Schöpf-Schuss ging daneben (56.). Auf der Gegenseite verzog Maltas Clayton Failla nach Ballverlust von Florian Klein nur knapp (64.). Einen weiteren Versuch blockte Dragovic (74.).

Alaba trifft ins eigene Tor

Im Lauf der zweiten Hälfte kamen Alaba für Schöpf, Lukas Hinterseer für Harnik und Rubin Okotie für Janko. Alaba passierte kurz vor Schluss ein Missgeschick. Einen Rückpass des Bayern-München-Legionärs konnte der neben seinem Gehäuse postierte Özcan erst hinter der Linie erreichen. Das ÖFB-Team wirkte davon wachgerüttelt. Hinterseer (88.) und Alaba (91.) vergaben aber vor dem Tor.

Malta blieb dennoch ein gerne gesehener Gast. Von neun offiziellen Duellen mit den Insel-Kickern hat Österreich acht gewonnen. Im zehnten ÖFB-Länderspiel in Klagenfurt war es der dritte Sieg. Koller glich seine Testspiel-Bilanz als Teamchef bei vier Remis auf je sieben Siege und sieben Niederlagen aus. Der nächste Probegalopp steht am Samstag in Wien gegen die Niederlande auf dem Programm. Es ist bereits die EM-Generalprobe.

Österreich - Malta 2:1 (2:0)
Klagenfurt, Wörthersee-Stadion, 20.200, SR Mattias Gestranius (FIN)

1:0 ( 4.) Arnautovic
2:0 (18.) Schöpf
2:1 (87.) Alaba (Eigentor)

Österreich: Lindner (46. Özcan) - Klein, Dragovic, Hinteregger, Suttner - Baumgartlinger (46. Ilsanker), Schöpf (63. Alaba) - Harnik (64. Hinterseer), Junuzovic, Arnautovic (46. Sabitzer) - Janko (72. Okotie)

Malta: Bonello (90. Haber)- Camilleri (79. Pisani), Baldacchino, Agius, Z. Muscat, Failla - Kristensen (77. R. Muscat), Sciberras (83. Cremona), Briffa, Gambin - Farrugia (67. Mifsud)

Gelbe Karten: keine bzw. Baldacchino







LAOLA Meins

ÖFB-Team

Verpasse nie wieder eine News ZU ÖFB-Team!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Textquelle: © APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare