Koller wählt seine EURO-Traumelf

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Marcel Koller hat seine beste EURO-Elf aller Zeiten gewählt.

Wie "UEFA.com" auf "Twitter" bekanntgibt, setzt der ÖFB-Teamchef auf drei Italiener. Das Tor hütet Dino Zoff, dazu kommen Giacomo Facchetti als linker Außenverteidiger und Andrea Pirlo im Mittelfeld.

Die weiteren Spieler seiner Topelf sind Franz Beckenbauer, Ronald Koeman, Philipp Lahm, Andres Iniesta, Michel Platini, Zinedine Zidane, Brian Laudrup und Marco van Basten.

Zur Wahl standen 50 von der UEFA nominierte EM-Teilnehmer.

Marcel Koller verrät bei "UEFA.com" seine beste EURO-Elf aller Zeiten. Hier seht ihr, wen er ausgewählt hat:

Bild 1 von 13

TOR: Dino Zoff
Als Schlussmann wählt Koller "Dino Nazionale" aus. Der Goalie gewann mit Italien 1968 die EM, 14 Jahre später auch die WM. Der langjährige Napoli- und Juve-Goalie führte die "Squadra Azzurra" 2000 zudem als Trainer ins EURO-Finale.

Bild 2 von 13 | © gettyGEPA

VERTEIDIGUNG: Philipp Lahm
Rechts hinten setzt der ÖFB-Teamchef auf den Bayern-Profi, der mit Deutschland 2008 und 2012 im EM-Finale stand. Nach dem WM-Titel 2014 beendete er jedoch seine Nationalteam-Karriere. 113 Spiele bestritt er insgesamt für die DFB-Auswahl.

Bild 3 von 13 | © getty

VERTEIDIGUNG: Franz Beckenbauer
In der Innenverteidigung bevorzugt Koller zwei Liberos. Der Kaiser darf dabei nicht fehlen. Die lebende Legende holte mit Deutschland 1972 den EM-Pokal. Als Coach scheiterte er mit der DFB-Elf 1988 im Halbfinale.

Bild 4 von 13 | © GEPA

VERTEIDIGUNG: Ronald Koeman
Neben Beckenbauer verteidigt mit dem Niederländer ein weiterer Europameister (1988). Der aktuelle Southampton-Coach spielte für alle drei Eredivisie-Großklubs Ajax, PSV und Feyenoord. Mit Barca gewann er 1992 den Europapokal der Landesmeister.

Bild 5 von 13 | © getty

VERTEIDIGUNG: Giacinto Facchetti
Als linker Außenvertediger darf die Inter-Legende ran. Der 2006 verstorbene Europameister von 1968 führte die italienische Nationalmannschaft lange Jahre als Kapitän auf das Feld. Seine Flankenläufe waren bei den Gegnern gefürchtet.

Bild 6 von 13 | © getty

MITTELFELD: Andrea Pirlo
Auch Koller verehrt den Weinbauer aus der Lombardei. Bei der letzten EURO führte er Italien als Spielmacher vor der Abwehr ins Endspiel, wo man Spanien unterlag. Mittlerweile lässt er die Karriere beim New York City FC ausklingen.

Bild 7 von 13 | © getty

MITTELFELD: Andres Iniesta
An beiden spanischen Europameistertitel entscheidend beteiligt: 2008 wurde er ins All-Star-Team gewählt, 2012 gar zum Spieler des Turniers. 2016 strebt der Barca-Mittelfeldspieler den dritten Titel in Folge an.

Bild 8 von 13 | © getty

MITTELFELD: Michel Platini
Als Funktionär gescheitert, galt dersuspendierte UEFA-Präsident in den 1980er-Jahren als absoluter Ausnahmekönner auf dem Fußballfeld. 1984 mit Frankreich Europameister, dazu gewann er ein Jahr später rmit Juve den Europapokal der Landesmeister.

Bild 9 von 13 | © getty

MITTELFELD: Zinedine Zidane
Mit ihm setzt Koller auf einen zweiten Franzosen im Mittelfeld. Unvergessen sind seine Glanzvorstellungen bei der EURO 2000, mit denen er Frankreich zum Titel führte. Der aktuelle Real-Coach traf damals sowohl im Viertel- als auch im Halbfinale.

Bild 10 von 13 | © getty

MITTELFELD: Brian Laudrup
Vielleicht wählte ihn Koller, weil er in Wien geboren wurde? Nein, wohl eher aufgrund seines fußballerischen Könnens. Der Sohn eines ehemaligen Sportclub-Legionärs führte Dänemark 1992 zum Sensationstitel. Auf Klubebene unter anderem für Bayern, Milan und Chelsea aktiv.

Bild 11 von 13 | © getty

ANGRIFF: Marco van Basten
Sein Traumvolley im EM-Finale 1988 machte ihn berühmt. Deswegen darf der Niederländer auch in Kollers Top-Elf nicht fehlen. Als Trainer musste der langjährige Milan-Legionär mit der Elftal bei der EM 2008 im Viertelfinale die Segel streichen.

Bild 12 von 13 | © getty

Kollers Elf noch einmal auf einen Blick.

Bild 13 von 13
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare