Arzt: "Cristiano Ronaldo riskiert EURO-Teilnahme"

Aufmacherbild Foto: © getty

Cristiano Ronaldo will um jeden Preis im Rückspiel des CL-Halbfinales gegen Manchester City (Mittwoch, 20:15 Uhr) auflaufen.

Zuletzt wurde berichtet, dass der Stürmerstar von Real Madrid selbst die Hilfe der Physiotherapeuten von Erzrivale FC Barcelona aufgesucht habe. Der 31-Jährige nahm für eine schnellere Heilung sogar eine Stammzellentherapie in Anspruch.

Laut dem Teamarzt der portugiesischen Nationalmannschaft riskiert Ronaldo mit einem verfrühten Einsatz jedoch seine EURO-Teilnahme.

"Dann würde er das Spiel gegen City verpassen"

"Wenn die Diagnose wirklich Muskelfaserriss lautet, liegt die Behandlungszeit zwischen 18 und 21 Tagen - zwölf bis 14 Tage dauert es bis zur vollständigen Heilung, anschließend braucht der Muskel fünf bis sieben Tage zur Erholung", gibt Dr. Nuno Campos in der "Manchester Evening News" zu bedenken.

VIDEO: SO zog sich Cristiano Ronaldo die Oberschenkelverletzung zu:

"Sollte er diese Behandlungszeit einhalten, fällt er bis zum 10. Mai aus. Damit würde er sowohl das Spiel gegen City als auch das folgende Ligaspiel gegen Valencia verpassen."

"Er ist nicht normal"

Bei einem Einsatz könne sich die Blessur wieder verschlimmern. Der Mediziner warnt: "Das würde seine Teilnahme an der Europameisterschaft gefährden."

"Cristiano ist nicht normal, weil er so manche Begrenzung überschreitet, aber hier geht es um eine körperliche Sache", zeigt er sich besorgt. Die Stammzellentherapie könne die Ausfallzeit zwar reduzieren, sei aber äußert kompliziert.

Ronaldo trifft mit Portugal bei der EURO in Frankreich (ab 10. Juni) in Gruppe F auf Österreich, Island und Ungarn. Das Duell mit dem ÖFB-Team steigt am 18. Juni (21 Uhr) in Paris.

Ohne "CR7" feierte Real Madrid einen Zittersieg bei Real Sociedad. Erst 10 Minuten vor Spielende gelingt den "Königlichen" der Siegtreffer. Die Highlights des Spiels gibt es hier:

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare