Italiens Presse tobt nach Pleite gegen DFB

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Italiens Presse geht nach der 1:4-Niederlage der Squadra Azzurra gegen Deutschland - die erste Pleite seit 21 Jahren - hart ins Gericht.

"Einfach eine Schande. Deutschunterricht für die Italiener, die ohne Würde und Stolz auftreten. Conte macht einfach alles falsch. Das kann nicht das wahre Italien sein. Wäre es so, wäre es besser, auf die EM zu verzichten", schreibt etwa "Tuttosport".

"La Stampa": "Wir wurden vernichtet! Die Kluft zwischen den beiden Mannschaften ist einfach peinlich."



"Gazzetta dello Sport": Deutscher Weckruf: Deutschland überrollt Italien. Die dramatische Pleite der Azzurri lässt die Alarmglocken mit Blick auf die EM ertönen. Der Himmel über München scheint über dem Kopf Italiens und seines Trainers Conte zusammenzubrechen. Die Azzurri sind erdrückt und gedemütigt worden. Alle technischen Mängel dieser Mannschaft sind ans Licht gekommen. Italien tut sich gegen Deutschland weh, Europa ist weit weg. Die Wahrheit ist, dass Italien und Deutschland Teams aus verschiedenen Kategorien zu sein scheinen - oder sogar sind?

"Corriere dello Sport": Italien im Dunkeln. Der Unterschied zwischen uns und den Besten der Welt ist einfach zu groß. Die Kluft ist enorm. Wir sind vom Niveau der Deutschen zu weit entfernt und können nicht einmal auf ein Wunder bis zur EM hoffen. Antonio Conte wollte einen Test, der die Wahrheit bringt, und er hat ihn bekommen."

"La Repubblica": Das überwältigende Deutschland radiert mit einem Tor-Festival das schwache Italien aus. Die Weltmeister erteilen der Squadra eine Lektion. Vom guten Remis gegen Spanien bis zum schlechtesten Match der Ära Conte. Alle Spieler, die Conte testen wollten, sind bei der Prüfung gescheitert.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare