Türken feiern Teenie-Star

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Im Lager der Türkei herrscht nach dem 2:0-Sieg im letzten EURO-Gruppenspiel gegen Tschechien Euphorie.

Vor allem Jungstar Emre Mor wird mit Lob überschüttet. "Ich kannte ihn bis zum Turnier nicht wirklich. Im Training sieht man aber, welche Qualitäten er hat", gerät Burak Yilmaz, der Torschütze zum 1:0, über seinen Assistgeber ins Schwärmen.

Auch Trainer Fatih Terim äußerte sich begeistert über den 18-Jährigen: "Es war entscheidend, ihn von Beginn an zu bringen. Er war so etwas wie unser Retter!"

Der Teenager brachte ordentlich Schwung ins bis dahin behäbige Spiel des WM-Dritten von 2002 und war maßgeblich daran beteiligt, dass die Türkei das Spiel gewann.

Zugleich trug er sich als drittjüngster Tor-Vorbereiter einer EURO seit Datenerfassung 1980 ein. Jünger waren bislang nur der Belgier Enzo Scifo und der Engländer Wayne Rooney.

 

 

Terim: Für Höheres bereit

Für Terim war dieser Befreiungsschlag zugleich eine Initialzündung. Er geht davon aus, dass sein Team noch länger im Turnier bleibt.

"Das war eine tolle Reaktion. Mit dem Sieg haben wir unser Selbstbewusst sein wieder. Ich denke, wir werden weiter besser werden. Meine Erfahrung verrät mir das."

Dagegen müssen die Tschechen frühzeitig die Heimreise antreten. "Wir sind mit der Situation nicht klar gekommen, gewinnen zu müssen", klagte Tomas Necid, der in die Startelf zurückkehrte.

Teamchef Pavel Vrba will trotz des schlechten Abschneidens im Amt bleiben. "Ich habe nirgendwo sonst einen Vertrag", stellte der 52-Jährige klar. Die Nationalteam-Zukunft von Torwart Petr Cech bleibt dagegen vorerst offen, Jaroslav Plasil hat seinen Rücktritt erklärt.

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare