Rückendeckung für Spanien-Goalie de Gea

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der von Medien mit einem Sexskandal in Verbindung gebrachte spanische Goalie David de Gea genießt weiterhin das Vertrauen von Teamchef del Bosque.

"Wir haben uns mit ihm zusammengesetzt. Er hat uns seine Erklärung ruhig dargestellt, und wir werden ihm jegliche Unterstützung geben", so der Erfolgscoach.

Ob de Gea oder Konkurrent Casillas am Montag (15 Uhr) gegen Tschechien im Tor steht, lässt der Coach offen: "Wir werden darüber nachdenken, aber das hätten wir auch ohne das Geschehene (...) getan."

 "Ich bin ein wenig überrascht, aber ich bin ruhig. Ich sehe keinen Grund, an ihm zu zweifeln", ergänzte der 65-Jährige. De Geas Chancen auf einen Einsatz im ersten Gruppenspiel des Titelverteidigers bei der EM gegen Tschechien am Montag in Toulouse seien nicht gesunken. "Wir werden darüber nachdenken, aber das hätten wir auch ohne das Geschehene (...) getan. Wir werden das Gleiche tun, wie wir es getan hätten, wenn nichts passiert wäre", sagte del Bosque. Der Goalie habe ganz normal trainiert, er sei sehr ruhig gewesen, berichtete del Bosque.

De Gea entrüstet

De Gea hat einen Medienbericht zurückgewiesen, wonach er in einen Skandal um einen Pornoring verwickelt sei. "Das ist eine Lüge, eine Fälschung - nicht mehr", sagte der 25-Jährige von Manchester United am Freitag auf einer Pressekonferenz in Saint-Martin-De-Re.

De Geas Name war im Zusammenhang mit juristischen Ermittlungen in seiner Heimat aufgetaucht, berichtete die Online-Zeitung "eldiario.es". Sie beruft sich dabei auf Aussagen einer Zeugin. Die Polizei bestätigte, dass die Auszüge aus den Ermittlungsakten echt seien.

Casillas als Konkurrent

"Es steht uns nicht zu, ihn zu verurteilen", sagte del Bosque. "Die Art, wie er mit uns gesprochen hat, mit welchem Gesichtsausdruck er es gesagt hat, das war mit einer Ungezwungenheit. Er hat perfekt erklärt, dass er mit dem Thema nichts zu tun hat".

De Gea macht sich große Hoffnungen, Rekordnationalspieler Iker Casillas als Nummer 1 im Tor zu verdrängen. Beim letzten Testspiel vor der EM (0:1 gegen Georgien) stand der England-Profi zwischen den Pfosten. Der 35-jährige Casillas hat beim FC Porto ein durchwachsenes Jahr hinter sich, de Gea gehört zu den besten Torhütern der Premier League.

Weitere Fußballer betroffen

Eine Frau, die im Dienst eines Porno- und Zuhälterrings gestanden habe, sagte nach Informationen von eldiario.es aus, dass sie und eine andere Frau 2012 gegen ihren Willen zum Sex mit zwei Fußballern gezwungen worden seien. De Gea soll damals den Kontakt hergestellt, in dem Madrider Hotelzimmer aber nicht dabei gewesen. Der Tormann verneinte die Frage, ob er den Boss des Porno- und Zuhälterrings kenne.

Neben De Gea hatte auch der angeblich in die Causa verwickelte Iker Muniain die Vorwürfe zurückgewiesen. Der Stürmer von Athletic Bilbao kündigte an, in den nächsten Tagen eine Stellungnahme zu veröffentlichen, "um meine Ehrenhaftigkeit zu beweisen". Muniain gehört nicht Spaniens EM-Kader an.

LAOLA Meins

Spanien (Team, Fußball)

Verpasse nie wieder eine News ZU Spanien (Team, Fußball)!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Arnautovic probiert es mit Gefühl:

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare