Hiobsbotschaft für den DFB

Aufmacherbild Foto: © GEPA

Bundestrainer Joachim Löw erreicht vor den freundschaftlichen Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft gegen England (Samstag, 20:45 Uhr) und Italien (Dienstag, 20:45 Uhr) eine Hiobsbotschaft.

Der 56-Jährige muss nicht nur in diesen beiden Begegnungen auf Bastian Schweinsteiger verzichten, dem 31-Jährigen droht sogar das Aus für die EM in Frankreich.

Der Man-United-Legionär zog sich im Training am Dienstag einen Innenband-Teilriss im rechten Knie zu und fällt auf unbestimmte Zeit aus.

Schweinsteiger bangt um die EURO

Die Diagnose stellte DFB-Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt, der schon zu Schweinsteigers Zeiten beim FC Bayern dessen Vertrauensarzt war.

Der Routinier hatte sich "am Ende des Trainings ohne Fremdeinwirkung bei einem Pass verletzt", wie Löw berichtete.

Rücktritt nach der EM stand im Raum

Schweinsteiger wollte unbedingt die Europameisterschaft noch bestreiten und als amtierender Weltmeister auch den EM-Titel gewinnen.

Nun droht dem 114-fachen Nationalspieler sogar das bittere Aus im Nationalteam, da er Gerüchten zufolge im Sommer aus selbigem zurücktreten wollte.

Özil und Bellarabi angeschlagen

Am Mittwoch nahmen neben dem Kapitän auch Mesut Özil (FC Arsenal) und Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen) nicht am Mannschaftstraining teil.

Beide sind angeschlagen und wurden im Teamhotel behandelt. Özil bekam einen Schlag auf den Knöchel, Bellarabi zog sich eine Prellung zu.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare