Polizei stoppt deutsche Hooligans an der Grenze

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die deutsche Polizei verhindert womöglich weitere Randale bei der EURO in Frankreich.

18 deutsche Hooligans werden an der Ausreise gehindert. Wie ein Polizei-Sprecher bestätigt, handelt sich dabei um einschlägig bekannte Gewalttäter aus Dresden in drei Kleinbussen.

Bei der Kontrolle werden Sturmhauben und Mundschutze gefunden. Die Exekutive geht davon aus, dass die Hooligans beim EM-Auftakt des DFB-Teams gegen die Ukraine am Sonntag (21 Uhr im LAOLA1-Ticker) Auseinandersetzungen geplant hätten.

Wegen der Partie werden die Grenzen zu Luxemburg und Belgien verstärkt von der deutschen Polizei kontrolliert.

Zuletzt kam es im Rahmen des Gruppenspiels zwischen England und Russland in Marseille zu Straßenschlachten, bei denen mehrere Menschen verletzt und verhaftet wurden. Auch ein Österreicher sitzt deshalb in Haft:

Nach dem Remis zwischen England und Russland kommt es zu harter Kritik am Teamchef der "Three Lions". Seht selbst:


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare