"Dimitri ist wie Napoleon"

Aufmacherbild
 

Frankreichs Medien reagieren erleichtert auf den 2:1-Sieg im Eröffnungsspiel der EURO 2016 gegen Rumänien.

"Frankreich atmet an diesem Morgen ein wenig leichter", schreibt "Le Parisien". Das Fachblatt "L'Equipe" titelt: "Payet rettet die Party!"

Doch auch die Rumänen sind stolz. "Adevarul" schreibt: "Das Spiel gegen Frankreich hat ein Bild gezeigt, das die Rumänen schon seit sehr langer Zeit nicht mehr gesehen haben."

Polens "Super Express" findet: "Dimitri ist wie Napoleon."


FRANKREICH:

"Le Parisien" titelt "Das fängt gut an!" und schreibt: "Frankreich atmet an diesem Morgen ein wenig leichter. Auf dem sportlichen Terrain hat der unter großen Anstrengungen errungene Sieg gegen Rumänien die Bande von Didier Deschamps auf den Weg zur Eroberung einer dritten europäischen Krone gesetzt. [...] Und schließlich haben die Polizisten und Sicherheitsleute im und um das Stade de France und an den Fanmeilen diesen ersten Test in Lebensgröße ohne größeren Zwischenfall bestanden."

"L'Equipe" titelt "Payet rettet die Party" und meint: "Dieser entscheidende Sieg, so bedeutend nach zwei Jahren des Wartens, war eine Freude und eine Qual. Aber er tut verdammt gut. Er wird Les Bleus befreien, die es wirklich nötig hatten und teilweise vom Druck überwältigt schienen."

ITALIEN:

"La Gazzetta dello Sport": "Freudentränen bei Frankreich. Eine Perle von Payet bezwingt Rumänien. Aber die Bleus enttäuschen. Mit einem Unentschieden wäre das Debüt nichts anderes als ein Desaster gewesen. Wenn das Frankreich ist, so sehr gefangen in sich selbst, was wir fast nicht glauben können, wird die EM sehr viel umkämpfter als gedacht. Zu viele Erwartungen an die Hausherren."

"Tuttosport": "Ein Meisterwerk von Payet in letzter Sekunde. Die Bleus müssen sich mit ihren Gefühlen auseinandersetzen, Rumänien erobert einen taktischen Elfmeter. Nicht alle Siege sind gleich. Dieser Sieg Frankreichs zum Beispiel ist sehr viel mehr wert als drei Punkte. Er erlaubt es den Bleus, dieses Gebirge an Erwartungen zu besteigen, in das sich diese Auftaktpartie verwandelt hatte."

"Corriere dello Sport": "Frankreich feiert. Der Magier Payet stiehlt Pogba die Show. Deschamps kann nicht zufrieden sein mit seiner Mannschaft. Es war für Frankreich nicht leicht, diese Partie an sich zu reißen gegen ein Rumänien, das sofort seine Qualitäten gezeigt hat."

GROSSBRITANNIEN:

"The Mail": "Sie haben Payet. Dimitri Payet. Und allein aus diesem Grund hat Frankreich das Turnier mit einem düsteren, aber zuversichtlichen Sieg beginnen lassen."

"The Sun": "Es ist wieder Payet. Dimitri Payet macht ein erstaunliches spätes Tor und erspart dem Gastgeber dadurch einen nächtlichen Schock bei der Eröffnung."

"The Independent": "Dimitri Payets spätes Superding überdeckt die Risse bei den nervösen Gastgebern in Paris."

RUMÄNIEN:

"Gazeta Sporturilor": "Wir waren um nichts geringer (als die Franzosen)! Rumänien hat zum Auftakt der Europameisterschaft mit Frankreich einen Ehrgeiz gezeigt, der einer richtigen Nationalmannschaft würdig ist, aber das hat nicht für ein gutes Ergebnis gereicht."

"Adevarul": "Das Spiel gegen Frankreich hat ein Bild gezeigt, das die Rumänen schon seit sehr langer Zeit nicht mehr gesehen haben. Die Nationalelf hat sich nicht einfach nur auf das Vergehen der Zeit verlassen, nicht auf die Hunderten Gebete, die Papa Puiu (Nationaltrainer Anghel Iordanescu) sicher während des Spiels gesprochen hat. Das Nationalteam hat gekämpft, Druck gemacht und zu gewinnen versucht! Ja, Sie haben richtig gelesen, sie haben versucht zu gewinnen."

DEUTSCHLAND:

Frankfurter Allgemeine Zeitung (faz.net): "Frankreich erlöst sich erst spät" - "Das war knapp: Unerwartet freche Rumänen ärgern den Gastgeber lange, letzten Endes jedoch vergeblich. Payet trifft kurz vor Schluss per Traumtor. Die große EM-Stimmung können 'Les Bleus' beim 2:1 aber noch nicht verbreiten."

Bild (bild.de): "Ist Frankreich jetzt noch Favorit" fragt Bild. "Es war ein Rumpel-Start für die Franzosen. Bei der Heim-EM taten sich die Stars von Trainer Didier Deschamps beim 2:1 gegen Rumänien schwerer als gedacht."

Die Welt (welt.de): "Traumtor kurz vor Schluss rettet Frankreichs erste Party" - "Gastgeber Frankreich tat sich im Eröffnungsspiel der EM 2016 lange Zeit schwer. Die Rumänen hätten einen Punkt verdient gehabt. Dann aber kamen Dimitri Payet und sein linker Fuß."

TSCHECHIEN:

"Lidove noviny": "Vielleicht können wir den Menschen ein Lächeln zurückgeben: Die französischen EM-Veranstalter wollen, dass die Fans dank des Fußballs die Schrecken von heute vergessen."

"MF Dnes": "Festung Frankreich: Das am stärksten bewachte Fußball-Championat der Geschichte hat begonnen. Die Ängste vor einem Anschlag können dennoch nicht völlig zerstreut werden."

POLEN:

"Gazeta Wyborcza": "Im Eröffnungsspiel der Euro 2016 gewann Frankreich 2:1 über Rumänien. Das von Anschlägen, Streiks und Hochwasser gequälte Frankreich fühlte sich lebendiger, und es schuf sich sogar einen neuen Nationalhelden."

"Super Express": In Paris herrscht König Payet. Dimitri ist wie Napoleon. Das war das Match eines einzigen Fußballers."

Die EURO 2016 in Frankreich hat offiziell begonnen! 

© GEPA

Mit der Eröffnungsfeier im Stade de France wurde die EURO 2016 offiziell eröffnet.

© getty

Die besten Bilder aus Paris:

© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© getty
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA
© GEPA

LAOLA Meins

Frankreich (Team, Fußball)

Verpasse nie wieder eine News ZU Frankreich (Team, Fußball)!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare