Das Powerranking vor dem Halbfinale

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Die Europameisterschaft ist in der heißen Phase angkommen, doch welches Team ist der Titel am ehesten zuzutrauen?

Vor dem Halbfinale ist es an der Zeit, eine Bilanz zu ziehen. Wie sehen die Kräfteverhältnisse aus? Wo stehen die Teams nach dem Achtelfinale?



4. (5.) Portugal

Den Portugiesen wird ein wenig Unrecht getan. Ohne regulären Sieg hätten sie sie sich ins Semifinale gewurstelt, ätzen die Kritiker. Dabei wird jedoch vergessen, dass Cristiano Ronaldo und Co. in der Gruppenphase spektakulären Fußball zeigten, mit viel Pech aber nur drei Remis holten. Man denke nur an das Spiel gegen Österreich zurück. Insofern können die knappen Siege in der K.o.-Phase auch im Kontext einer ausgleichenden Gerechtigkeit gedeutet werden. Nichtsdestotrotz holen die Portugiesen noch immer nicht alles aus ihrem Potenzial heraus. Ronaldo zeigte auch gegen Polen ungewohnte Schwächen in der Chancenauswertung. Der Rest der Mannschaft wirkt teilweise uninspiriert – freilich mit Ausnahme von Supertalent Renato Sanches, der gegen Polen zeigte, warum ihn die Bayern geholt haben. Gegen euphorisierte Waliser wird es Portugal trotzdem schwer haben, sofern keine Leistungssteigerung zu sehen ist.

3. (7.) Wales

Das war schon sehr clever, wie Wales die hoch talentierten Belgier ausgeschaltet hat. Diesmal musste nicht einmal Gareth Bale treffen. Neben dem bei dieser EM überragenden Kapitän Ashley Williams richteten es mit Hal Robson-Kanu und Sam Vokes die Männer der zweiten Reihe. Das Team von Gary Coleman zeichnet die mannschaftliche Geschlossenheit aus. Hinten lassen sie kaum etwas zu und nach vorne hin verfügen sie über einen klaren Plan, wie sie zum Abschluss kommen möchten. Auch Portugal könnte an der Fünferkette der Waliser verzweifeln. Dagegen sprechen jedoch die Ausfälle. Mit Arsenals Aaron Ramsey und Tottenhams Ben Davies (beide gesperrt) fallen zwei Schlüsselspieler aus, die kaum ersetzt werden können. Vor allem im Offensiv-Spiel wird Wales die beiden schmerzlich vermissen. Umso mehr kommt es im Duell der Superstars gegen Ronaldo auf Bale an.


Griezmanns Traumtor gegen Island:


2. (3.) Frankreich

Wow! Teilweise grenzte es an Zauberfußball, was die Franzosen gegen Island ablieferten. Fünf Tore in einem Spiel gelangen bei dieser defensiv geprägten Europameisterschaft bisher keiner anderen Mannschaft. Seitdem Antoine Griezmann zentral ran darf, läuft es beim Atletico-Stürmer wie am Schnürchen. Dazu fühlt sich auch Paul Pogba (erzielte gegen Island sein allererstes Länderspiel-Tor) in einer tieferen Rolle als Spielgestalter sichtlich wohler als auf der Acht vor Solo-Sechser N’Golo Kante. Gut möglich, dass der Leicester-Profi also auch gegen Deutschland trotz überstandener Sperre auf der Bank Platz nehmen muss. Mit dem DFB-Team wartet nun der erste echte Prüfstein auf das Team von Didier Deschamps. Bisher profitierte man von einem glücklichen Spielplan, anderen Mitfavoriten auf den EM-Titel ging man aus dem Weg. Es wird sich zeigen, ob die Franzosen schon so gefestigt sind, dass sie auch den jahrelang eingespielten Weltmeister aus dem Weg räumen können.

1. (1.) Deutschland

Was war das für ein Elferkrimi gegen Italien! Letztlich setzte sich jedoch nicht nur die glücklichere, sondern auch die spielerisch bessere Mannschaft durch. In einem engen Match drängte das DFB-Team nach der Pause um einen Hauch mehr auf den Sieg als der Gegner. Insofern haben sich die „Dusel-Deutschen“ den Halbfinal-Einzug auch zweifellos verdient. Sie sind es, die es bei dieser EM zu schlagen gilt. Sowohl taktisch (Jogi Löw bewies mit seiner Dreierkette gegen Italien Flexibilität und Mut) als auch vom individuellen Können her präsentierten sie sich in diesem Turnier bisher am stärksten. Dazu scheinen sie mit jedem Spiel noch kompakter zu werden. Ein Fragezeichen bleibt dennoch. Während die Franzosen ohne Ausfälle in die Partie gehen, muss Jogi Löw auf Mats Hummels (Gelb-Sperre), Mario Gomez und Sami Khedira verzichten. Auch Bastian Schweinsteiger ist angeschlagen. Das könnte eventuell den Ausschlag zu Gunsten des Gastgebers ausmachen.


Wer wird Europameister?

Hol dir die LAOLA1-News auf dein Smartphone!!!




LAOLA Meins

EURO 2016

Verpasse nie wieder eine News ZU EURO 2016!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!


Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare