Trotz Grünwald-K.o.: Wacker schlägt LASK

Aufmacherbild Foto: © GEPA

FC Wacker Innsbruck
LASK Linz
2:1 (0:0)

Der FC Wacker Innsbruck hat in der 13. Runde der Fußball-Erste-Liga einen wichtigen Sieg gelandet. Die Tiroler besiegten am Freitag vor eigenem Publikum den LASK mit 2:1 und verbesserten sich auf den sechsten Tabellenplatz.

Die von Coach Thomas Grumser kräftig durchgemischten Tiroler - Goalgetter Thomas Pichlmann saß krankheitsbedingt nicht einmal auf der Bank - waren in der Anfangsphase zwar häufiger im Ballbesitz, kamen jedoch selten in die Nähe des Linzer Strafraums. So verzeichnete der LASK durch einen missglückten Gartler-Kopfball (15. Minute) die erste Torchance. Innsbruck zeigte durch Patrik Eler auf, dessen Gewaltschuss an die Latte klatschte.


Grünwald am Kopf getroffen

Grumser musste während der ersten Hälfte weitere Umstellungen vornehmen. Nach einer halben Stunde sah er sich gezwungen, seinen Einserkeeper auszuwechseln, nachdem LASK-Akteur Thomas Mayer Pascal Grünwald aus kurzer Distanz am Kopf getroffen hatte.

Der 20-jährige Lukas Wedl kam dadurch zu seinem Saison-Debüt. Wenig später schied auch noch Armin Hamzic verletzt aus.

Alexander Hauser (48.) brachte Wacker kurz nach Wiederbeginn in Führung, wenngleich eigentlich LASK-Verteidiger Paulo Otavio seinen Schuss über die Linie bugsierte. Ein Foul von Rene Gartler führte dann zu einem Elfmeter, den Eler (55.) trocken verwandelte. Der LASK kam durch Felix Luckeneder (91.) lediglich zum 1:2 - ein Ergebnis, das insgesamt als leistungsgerecht anzusehen war.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare