Lustenau lässt Klagenfurt keine Chance

Aufmacherbild

SC Austria Lustenau
SK Austria Klagenfurt
3:0 (3:0)

Im Lustenauer Reichshofstadion spielten die Gäste ab der achten Minute nur mehr zu zehnt. Verteidiger Manuel Wallner hatte gegen den durchbrechenden Seifedin Chabbi die Notbremse gezogen.

Julian Wießmeier war beim anschließenden Elfmeter auch im zweiten Versuch erfolgreich, nachdem der erste wiederholt werden hatte müssen (9.). Chabbi (29.) und Alexander Aschauer nach einem Fehler von Klagenfurt-Goalie Filip Dmitrovic (38.) lenkten die Partie mit ihren Toren noch vor der Pause in klare Bahnen.

In der zweiten Hälfte spielten die Vorarlberger die Partie locker nach Hause. Die Kärntner blieben nach der 0:2-Niederlage gegen den LASK in Runde vier erst zum zweiten Mal in dieser Saison ohne eigenen Torerfolg.

 

Stimmen zum Spiel

Lassaad Chabbi (Trainer Austria Lustenau): "Wir haben das Spiel kontrolliert von der ersten Minute an. Die Chancen haben wir danach genützt und dadurch hatten wir Ruhe im Spiel."

Manfred Bender (Trainer Austria Klagenfurt): "Für mich ist das keine Rote Karte und kein Foul, weil er ihn gar nicht berührt. Wie soll der Schiedsrichter das sehen, wenn er auf der Mittellinie steht. Schiedsrichter können immer Fehler machen, aber der hat ja 50 Fehler gemacht. Er hat kein Bundesliga-Niveau. Das Schlimmste ist das arrogante Auftreten uns gegenüber. Wenn ein Spieler von mir so eine Leistung abrufen würde, dürfte er acht Wochen lang nicht mehr spielen."

LAOLA Meins

SC Austria Lustenau

Verpasse nie wieder eine News ZU SC Austria Lustenau!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

LAOLA Meins

SK Austria Klagenfurt

Verpasse nie wieder eine News ZU SK Austria Klagenfurt!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare