Kapfenberg fehlen 300.000 Euro für 2016/17

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Kapfenberg steuert einer ungewissen Zukunft entgegen.

Wie Präsident Erwin Fuchs zugibt, fehlt im Budget für 2016/17 eine große Summe. "Es klafft noch eine Lücke von 300.000 Euro. Die Lizenzierung wird haarig", so der 61-Jährige in der "Kleinen Zeitung".

Zurückzuführen seien die Finanzprobleme unter anderem auf den Tod von Sportmäzen Hubert Scheer, der den Verein unterstützt hat.

"Ich hoffe, dass uns die heimischen Firmen nicht im Stich lassen", so Fuchs.

Durch die Abgänge von Andreas Lasnik, Christian Bubalovic, Sergi Arimany, Dimitry Imbongo und Toshiro Yatsuzuka hat man 150.000 Euro einsparen können.

Derzeit haben die Obersteirer einen Kader mit dem Durchschnittsalter von 21,6 Jahren. Es ist der jüngste der Klubgeschichte.

"Manche rechnen damit, dass wir im Frühjahr kein Spiel gewinnen. Sogar Schlusslicht FAC glaubt, dass sie uns einholen! Aber wir haben einen Polster von 19 Punkten für 17 Runden. Und ich bin guter Dinge, dass unser Weg richtig ist", meint Fuchs.

Wer steigt 2016 in die Bundesliga auf?


LAOLA Meins

Erste Liga

Verpasse nie wieder eine News ZU Erste Liga!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare