Schlusslicht Blau-Weiß schreibt erstmals an

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Der FC Blau-Weiß Linz kommt zum Auftakt der 5. Erste-Liga-Runde zum ersten Punkt. Gegen Austria Lustenau erkämpft man sich ein 1:1 (1:1).

Renner krönt eine starke Anfangsphase der Gastgeber mit dem 1:0 (15.), danach spielt bis zur Halbzeit nur Lustenau. Nachdem Wießmeier verletzt raus muss, gleicht Dwamena per Kopfball nach einer Ecke aus (38.). Renner vergibt zwei weitere Möglichkeiten nach Kontern, Lustenau wird durch Standards gefährlich.

Blau-Weiß bleibt punktgleich mit dem FAC Schlusslicht.

Lustenau rückt mit acht Punkten zumindest für einen Tag auf Tabellenrang drei vor.

FC Blau-Weiss Linz
SC Austria Lustenau
1:1 (1:1)

Die Linzer zeigen einen engagierten Auftakt und finden früh hochkarätige Chancen vor. Die Führung scheint eine Frage der Zeit.

In der 15. Minute ist es soweit. Renner steht nach einem Schuss von Lukas Gabriel goldrichtig und staubt zur 1:0-Führung ab. Damit geraten die Lustenauer bereits zum vierten Mal in dieser Saison in Rückstand.

Zu einer Zäsur in diesem Spiel entwickelt sich eine brutale Attacke des Linzers Ante Anic, der den Lustenauer Topscorer der abgelaufenen Saison, Julian Wießmeier, mit dem gestreckten Bein foult (24.). Wießmeier muss verletzt ausgewechselt werden und wird in ein Krankenhaus zur weiteren Untersuchung gebracht. Schiedsrichter Julian Weinberger verzichtet unverständlicherweise auf eine Karte für Anic.

Trendwende nach dem Wechsel

Nach der minutenlangen Verletzungspause übernehmen die Vorarlberger das Kommando.

Der vermeintliche Ausgleich durch Ilkay Durmus wird wegen eines angeblichen Stürmerfouls noch aberkannt (34.).

Vier Minuten später erzielt Dwamena nach einem Eckball schließlich doch noch den Ausgleich vor der Halbzeitpause (38.). Es ist bereits das vierte Saisontor des ghanaischen Angreifers.

Ausgeglichene Angelegenheit nach der Pause

Nach der Pause kann sich zunächst kein Team echte Vorteile erarbeiten. Die beste Möglichkeit vergibt Renner, der starke Lustenau-Torhüter Knett kann sich jedoch erneut auszeichnen (53.).

Die Gäste werden am ehesten nach Standardsituationen gefährlich. Ein Tor wollte jedoch auch nach zahlreichen Versuchen nicht mehr gelingen.

Einem Treffer am nächsten kommt Daniel Sobkova. Sein gut angetragener Freistoß kann von Linz-Goalie Christoph Binder gerade noch entschärft werden (87.).



LAOLA Meins

Erste Liga

Verpasse nie wieder eine News ZU Erste Liga!

Einfach über LAOLA Meins diesem Thema folgen, und individuell und persönlich alle Infos erhalten!

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare