Chile verteidigt Titel bei Copa America

Aufmacherbild Foto: © getty

Bei der Jubiläums-Ausgabe der Copa America gelingt Chile die Titelverteidigung: Die Chilenen setzten sich in East Rutherford (New Jersey) wie schon im Vorjahr gegen Vizeweltmeister Argentinien nach torlosen 120 Minuten in einem Elferkrimi mit 4:2 durch. Tragische Figur ist Weltfußballer Lionel Messi, der vor 80.026 Zuschauern den 2. Elfmeter der Argentinier verschießt.

Messi beendet nach der bitteren Niederlage seine Team-Karriere: "Für mich ist das Nationalteam vorbei", erklärt der 29-Jährige.

Der Barca-Star verliert bereits zum dritten Mal innerhalb von drei Jahren ein Finalspiel mit der argentinischen Nationalmannschaft. Nach der 0:1-Niederlage gegen Deutschland bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien ziehen die Argentinier im Vorjahr und heuer im Copa-America-Finale den Kürzeren, und zwar jeweils im Elfmeterschießen gegen Chile.

Fünf Final-Niederlagen in Serie

Das Spiel ist eine Kopie des vorjährigen Copa-Finales, als sich die Chilenen ebenfalls nach einem 0:0 nach Verlängerung mit 4:1 im Elfmeterschießen durchgesetzt hat.

Für Argentinien ist es eine weitere Endspiel-Pleite. Die Albiceleste hat zuletzt 1993 die Copa America gewonnen und seitdem fünf Finalspiele bei Großereignissen verloren. Unter anderem unterlag das Team 2014 im Weltmeisterschafts-Endspiel Deutschland mit 0:1 nach Verlängerung.


So vergab Messi den letzten Elfmeter seiner Teamkarriere:


Vor dem Elfmeterschießen fallen im Endspiel der Copa America Centenario keine Tore. Im Penalty-Krimi der 45. Auflage der Südamerika-Meisterschaft verwandeln die Chilenen Nicolas Castillo, Charles Aranguiz, Jean Beausejour und Francisco Silva, während Arturo Vidal verschießt. Bei Argentinien setzt Superstar Messi seinen Ball über das Tor und Lucas Biglia scheitert an Torwart Claudio Bravo.

Zwei Mal Rot in Halbzeit 1

Besonders bitter für die Argentinier ist, dass Gonzalo Higuain bereits in der 21. Minute alles klar machen hätte können, als er aus kurzer Distanz das chilenische Tor verfehlt. Die Chilenen finden ihre beste Chance in der 79. Minute durch Eduardo Vargas vor.

Beide Mannschaften müssen bereits in der ersten Halbzeit mit nur noch zehn Mann auskommen. Der Chilene Marcelo Diaz wird in der 28. Minute ausgeschlossen, der Argentinier Marcos Rojos folgt ihm in der 43. Minute.

Chile feiert zum 100-jährigen Jubiläum des südamerikanischen Verbandes den 2. Titel. Uruguay liegt in der Bestenliste mit 15 Copa-Erfolgen weiter vor Argentinien (14) und Brasilien (8) voran. Die Brasilianer waren bereits in der Vorrunde gescheitert.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare