Argentiniens Teamchef Martino zurückgetren

Aufmacherbild Foto: © GEPA
 

Gerardo Martino (53) ist als Trainer der argentinischen Nationalmannschaft zurückgetreten.

Der Grund des Rücktritts ist aber nicht das verlorene Finale der Copa America vor neun Tagen gegen Chile, sondern "großen Schwierigkeiten" bei der Zusammenstellung des argentinischen Kaders für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Es besteht das große Risiko, dass Argentiniens Fußballer bei Olympia nicht dabei sein werden, weil die Klubs die Spieler nicht abgeben wollen.


"Jerome Boateng wird überschätzt"


Ungewisse Zukunft der AFA

Auch die Ungewissheit über die zukünftige Führung der AFA habe ihn dazu bewegt, den Posten aufzugeben, schrieb Martino in seiner Rücktrittserklärung. Der Verband hat derzeit nur eine Interimsführung, nachdem die ausstehenden Wahlen mehrfach vertagt wurden.

Die Justiz ermittelt außerdem gegen die AFA wegen mutmaßlicher Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe von TV-Übertragungsrechten.

Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare