Real: Clasico-Strapazen schuld an CL-Schlappe?

Aufmacherbild Foto: © getty
 

Nach der 0:2-Schlappe im CL-Viertelfinal-Hinspiel gegen Wolfsburg betreibt Real Madrid Ursachenforschung.

"Wir haben körperlich gelitten, vor allem zu Beginn des Spiels", spielt Zinedine Zidane auf die Strapazen des "Clasicos" vom Samstag an. Der Coach weiter: "Es fehlte uns an jener Intensität, die es für die Champions League braucht."

An den Aufstieg glaubt er dennoch: "Alles was wir tun können, ist ruhig zu bleiben. Wir lassen uns nicht verrückt machen."


Im "Clasico" (siehe Video) fuhren die "Königlichen" auswärts bei Barca erst durch einen Kraftakt in den letzten zehn Minuten einen 2:1-Sieg ein. Gegen Wolfsburg scheint es aber nicht nur an der physischen, sondern auch an der psychischen Frische gefehlt zu haben.

"In manchen Situationen hat uns vielleicht die Konzentration gefehlt", so Zidane, der damit weder als Spieler noch als Trainer ein Spiel auf Klubebene in Deutschland gewinnen konnte.

Bernabeu soll zur "Hölle" werden

Mit den eigenen Fans im Rücken könne man im Bernabeu-Stadion aber die Wende schaffen, meint der Franzose. "Ich hoffe, für Wolfsburg wird das Rückspiel die Hölle", lässt sich Toni Kroos zu einer Kampfansage hinreißen.

Gleichzeitig sollte sich der Real-Mittelfeldspieler jedoch vor seinen deutschen Landsmännern hüten. Denn sechs der jüngsten acht Niederlagen in der Champions League kassierten die "Königlichen" gegen deutsche Vereine. 

Zudem konnten sich in der "Königsklasse" überhaupt erst zwei Teams noch nach einer 0:2-Auswärtspleite für die nächste Runde qualifizieren. 2013 war das dem FC Barcelona gegen Milan, ein Jahr später Manchester United gegen Olympiakos Piräus gelungen.

Vieirinha verlor Zahn

Im Rückspiel muss Real möglicherweise auf Karim Benzema verzichten, der aufgrund einer Knieverletzung augewechselt wurde. Trotz all dieser Vorzeichen will von den Wolfsburgern noch niemand über den Aufstieg reden.

"Wir müssen die Kirche im Dorf lassen, wir haben erst 55 Prozent geschafft", sagt Torschütze Maximilian Arnold. Er und seine Kollegen verteidigten nach der schnellen 2:0-Führung gut und ließen nur wenige Real-Chancen zu. 

Vieirinha warf sich sogar so mutig in einen Zweikampf, dass er einen Zahn verlor. Diesen spuckte der Portugiese aus und spielte ohne Murren einfach weiter. Sympthomatisch für die Zähigkeit, mit der sich das Team von Dieter Hecking diesen Sieg erarbeitete.

Die besten Bilder der CL-Viertelfinal-Hinspiele:

Bild 1 von 34 | © getty
Bild 2 von 34 | © getty
Bild 3 von 34 | © getty
Bild 4 von 34 | © getty
Bild 5 von 34 | © getty
Bild 6 von 34 | © getty
Bild 7 von 34 | © getty
Bild 8 von 34 | © getty
Bild 9 von 34 | © getty
Bild 10 von 34 | © getty
Bild 11 von 34 | © getty
Bild 12 von 34 | © getty
Bild 13 von 34 | © getty
Bild 14 von 34 | © getty
Bild 15 von 34 | © getty
Bild 16 von 34 | © GEPA
Bild 17 von 34 | © GEPA
Bild 18 von 34 | © GEPA
Bild 19 von 34 | © GEPA
Bild 20 von 34 | © GEPA
Bild 21 von 34 | © GEPA
Bild 22 von 34 | © GEPA
Bild 23 von 34 | © GEPA
Bild 24 von 34 | © GEPA
Bild 25 von 34 | © GEPA
Bild 26 von 34 | © GEPA
Bild 27 von 34 | © GEPA
Bild 28 von 34 | © getty
Bild 29 von 34 | © getty
Bild 30 von 34 | © getty
Bild 31 von 34 | © getty

Die besten Bilder der Champions-League-Viertelfinal-Hinspiele:

Bild 32 von 34 | © getty
Bild 33 von 34 | © getty
Bild 34 von 34 | © getty
Textquelle: © LAOLA1.at Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare