Steaua-Fans: Choreographie für Erzrivalen

Aufmacherbild
 

Als wäre die 0:5-Pleite gegen Manchester City im Champions-League-Playoff nicht schon genug gewesen, mussten die Fans von Steaua Bukarest eine weitere Schmach hinnehmen.

Der Klub war Fans des Erzrivalen Dinamo Bukarest auf den Leim gegangen, indem man ihnen den Zuschlag gab, eine große Choreografie zu arrangieren.

Anstatt wie geplant an den Landesmeister-Triumph vor 30 Jahren zu erinnern streckten tausende Steaua-Fans vor Spielbeginn Zettel mit dem Schriftzug "Nur Dinamo Bukarest" in die Höhe.

Die Dinamo-Anhänger hatten sich offenbar als Mitglieder einer Firma ausgegeben, die Choreographien plant und den Rivalen somit ausgetrickst. 

Besonders brisant: Am Samstag steht in der Meisterschaft das Derby der beiden Klubs an.

Selbstironie bei Aguero

Nach der Choreo-Panne setzte es für Steaua dann auch im Spiel eine Niederlage. Man of the match in Bukarest war zweifelsohne ManCity-Stürmer Sergio Aguero, der zuerst zwei Elfmeter verschoss, ehe er drei Treffer erzielte. 

Aguero konnte nach dem Spiel bereits darüber schmunzeln. "Diese Strafstöße", schrieb er auf Twitter und versah seinen Tweet mit einem Emoji-Affen, der sich selbst die Augen zuhält. "Aber glücklicherweise kannst du im Fußball immer wieder zurückkommen", betonte der Argentinier. 

"Sergio hat drei Tore gemacht, wenn du das schaffst, beschwert sich auch niemand, dass du zwei Elfmeter vergeben hast", sagte Mitspieler Kevin de Bruyne. "Das zeigt seinen Charakter: Nicht aufgeben, fokussiert bleiben", lobte Coach Pep Guardiola.


VIDEO! Barca-Trainer Luis Enrique schwärmt von der Qualität in seinem Team:


Textquelle: © LAOLA1.at/APA Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen

COMMENT_COUNT Kommentare